Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2017 – 17 Medaillen für die Schwimmer aus Chemnitz

Vom 29.05. bis 02.06.2017 wurden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Am Wettkampfhöhepunkt für die meisten Nachwuchsschwimmer aus Deutschland nahmen insgesamt 1600 Athleten und Athletinnen teil wobei die Teilnehmerzahl pro Strecke und Altersklasse auf die besten 20 Sportler/-innen (Junioren) bzw. 30 Sportler/-innen (Jugend) begrenzt war. In den Mehrkämpfen durften die jeweils 60 besten Schwimmer/-innen über 200Lg der jeweiligen Altersklasse an den Start gehen. Vom Landesstützpunkt Chemnitz hatten sich insgesamt 33 Sportler/-innen aus 6 am Stützpunkt vertretenen Vereinen qualifiziert wobei der SC Chemnitz von 1892 traditionell den mit Abstand größten Teil der Mannschaft stellte. Zudem war auch der seit einem Jahr in Leipzig trainierende Juniorenweltmeister Paul Hentschel mit am Start.
Erfolgreichster Athlet aus Chemnitzer Sicht war dann auch Paul Hentschel mit 2x Gold über 200F und 200Lg, 1x Silber über 400Lg und 1x Bronze über 400F. Er positionierte sich damit wie in den vergangenen Jahren im Vorderfeld der Junioren bei seinen letzten Jahrgangsmeisterschaften. Ab der kommenden Saison ist er nur noch im Bereich der Erwachsenen Schwimmer startberechtigt. Ebenfalls 4 Medaillen und damit fleißigste Medaillensammlerin des Stützpunktes erkämpfte sich Fränzi Heinrich mit 1x Silber über 1500F und 3x Bronze über 400F, 800F und 200S. Die Langstrecken- und Freiwasserspezialistin konnte damit ihre Medaillenausbeute im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln und zeigte im Vorfeld zu den in drei Wochen stattfindenden Freiwassermeisterschaften eine hervorragende Form. Mit drei Medaillen erfolgreichste Athletin des Landesstützpunktes, präsentierte sich Lara Seifert in einer außergewöhnlichen Form. Nach Platz 2 im Jugendmehrkampf im Vorjahr konnte sich die 13 Jährige über 2x Gold über 200F und 400F und 1x Silber über 800F freuen und war auf diesen Strecken jeweils die zweitschnellste Sportlerin des Stützpunktes überhaupt. Mit 1x Gold über 100B und 2x Silber über 50B und 200B wurde Brustspezialist Alexander Werner vom SV Zwickau 04 erfolgreichster männlicher Sportler des Landesstützpunktes. Mit dieser Ausgangslage kann sich Alexander berechtigte Hoffnungen machen vom DSV für das Ende Juli stattfindende EYOF (European Youth Olympic Festival) nominiert zu werden. Mit Paulus Schön zeigte ein bereits Medaillendekorierte EYOF-Teilnehmer, dass es möglich ist Abitur und Leistungssport parallel auf höchstem Niveau zu betreiben. Paulus sicherte sich als jüngerer Sportler der Juniorenwertung der AK 19/20 mit Gold über 100S und Silber über 50S zwei mal Edelmetall mit deutlichen neuen Bestleistungen während er parallel sein Abitur mit der Traumnote 1,0 erfolgreich ablegte. Als sechste Sportlerin im Bunde der Medaillengewinner /-innen konnte sich Langstrecklerin Emma Friebel ihre erste Medaille auf nationaler Bühne sichern. Sie gewann Bronze über die 1500F und bereitet sich nun wie Fränzi auf die nationalen Titelkämpfe im Freiwasser Ende Juni vor.
Für viele der Medaillengewinner geht nun die Reise weiter. Bereits in 1,5 Wochen starten am 15.06.17 die Deutschen Meisterschaften der Offenen Klasse. Auch hier möchte sich der Stützpunkt wieder mit sehr guten Leistungen präsentieren und wird vor allem die Staffelwettbewerbe ins Auge fassen. Mit Kenneth Mende und Katharina Vos werden dort zudem zwei unserer USA Studenten an den Start gehen und die jüngeren Sportler des SCC im und außerhalb des Pools tatkräftig unterstützen.

Wir gratulieren allen Sportlern und Trainern zu den gezeigten Leistungen und wünschen für die kommenden Aufgaben viel Glück und maximale Erfolge!

veröffentlicht von Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*