DM Duathlon Alsdorf

Michèle Engisch hat bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon den 3.Platz in ihrer Altersklasse erkämpft. Nach dem Wechsel an den Landesstützpunkt in Leipzig und damit verbundenen vielen Trainingskilometern mehr, konnte sie sich nach einem soliden Auftritt letzte Woche beim Jugendländervergleich in Forst, in Alsdorf mit einer Medaille belohnen – Herzlichen Glückwunsch!

und hier ihr Tatsachenbericht:
Am Samstag versammelten sich vier Riesaer Sportler am Sport Internat um in Richtung Aachen nach Alsdorf zur DM Duathlon zu fahren. Doch bevor es in den bekannten goldenen Westen ging wurde ich als letzter Fahrgast vor dem Sportgymnasium in Leipzig abgeholt. Die Fahrt verlief vorerst recht ruhig, da die Jungs alle noch sehr müde zu sein schienen. Als wir endlich durch die erste erkennbare Stadt, in dem Falle Düsseldorf, fuhren waren wieder alle wach und spekulierten über Wettkampf Ort und Hotel. Der eine oder andere wagte es sogar sich seine Chancen für den darauffolgenden Tag auszurechnen. Die Spekulation über das Hotel legte sich jedoch recht zügig, da wir schon da waren. Die Zimmer waren recht altmodisch eingerichtet und Jonas hatte sogar einen Fernseher der geschätzt 50 Jahre alt war. Als die Zimmer durchforstet waren und sich alle schnell frisch gemacht hatten ging es zur Streckenbesichtigung und zum Abendessen, bei dem es wie in Forst in eine Pizzeria ging wo wir uns jedoch diesmal alle für ein Nudelgericht entschieden.
Als das letzte Licht schon am frühen Abend ausgeknipst wurde war es auch schnell still im Hotel, bis auf das leise Schlummern in den Zimmern.
Am nächsten Tag hieß es um 8 Uhr Frühstüc. So standen einige schon 7:30 auf, während andere bis zur letzten Minute im Bett blieben und dann in Stress verfielen. Der Frühstücks Tisch war reich gedeckt und alle langen ordentlich zu, um mit Energie in den Wettkampf zu starten.
Der erste Start erfolgte 9 Uhr über die Volksdistanz bei welcher wir nur zuschauten und uns vor kleinen Schauern unterstellten.
2h später also Punkt 11 Uhr starteten Jonas und Arian als erste Sachsen, beide mit guten Platzierungen, Jonas Platz 9, Arian Platz 18 von insgesamt 32 Startern.
Die Jugend B hatte jedoch keine Zeit mehr den Zieleinlauf anzuschauen denn wir mussten selbst an den Start, Artur und Jonathan starten 12 Uhr und ich ging mit 18 anderen Mädchen 2 Minuten später auf die Strecke um um den Titel zu kämpfen.
Nach einer anstrengenden knappen halben Stunde stand das Ergebnis fest – Artur wurde deutscher Vizemeister, Jonathan neunter und ich Dritte.
Wir alle waren mega glücklich es hinter uns gebracht zu haben und dabei so tolle Platzierungen erreicht zu haben. Direkt nach der Siegerehrung setzten wir uns wieder ins Auto Richtung Riesa mit dem Zwischenhalt Leipzig. Auch diese Fahrt war sehr ruhig denn alle schliefen, bis die Getränke welche wir im Ziel zu uns nahmen sich meldeten. Doch wir hielten alle fleißig durch bis wir bei McDonalds waren. Wir verleibten unser wohl verdientes Mahl ein und schliefen im Auto weiter bis wir endlich wieder in der Heimat waren.
Michèle Engisch

veröffentlicht von Wolfgang Harbig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*