Europameisterschaften der Masters in London 2016

Am vergangenen Wochenende fanden die Schwimmeuropameisterschaften der Masters in London statt, denen auch hier intensiv entgegen gefiebert wurde. Im Vorfeld war bekannt, dass für die Veranstalter ca. 10000 Teilnehmer in den Griff zu bekommen waren. Derartige Großveranstaltungen gibt es in Deutschland im Schwimmen nicht.

Überall viiiiiele Leute - Quelle: DSV-Homepage-Masterssport
   Überall viiiiiele Leute – Quelle: DSV-Homepage-Masterssport

London2

Auch die Londoner hatten so ihre Probleme: Eine Stunde Warten zum Einlass in die Halle waren die Untergrenze und das Einschwimmen mit bis zu 25 Sportlern pro Bahn begrenzt auf 10 Minuten hatte auch noch keiner erlebt. Neu war auch, dass in einer Altersklasse in einem Wettkampf bis zu 350 Starter antraten.

Die Erwartungen der Chemnitzer Teilnehmer waren hoch, fand doch der Wettkampf im Aquatic Center in London statt, welches 2012 die Olympischen Schwimmwettbewerbe und noch eine Woche vorher die Europameisterschaften der Offenen Klasse beherbergte.

Die Mannschaft des SC Chemnitz konnte dem gezeigten Weltniveau einiges entgegensetzen. So waren die Ziele vieler, unter den Top Ten zu landen bereits mit dem ersten Start erfüllt. Das gelang Gabi Spielberg, Hans Klosz, Daniel Franitza (der über 50 m Schmetterling nur um 6/100 Sekunden an Bronze vorbeischwamm) und Heinz Mauersberger von der WSG Helbersdorf. Außerdem kämpften Kathrin Weiß, Anita Schabacher und Rene Kaiser in London.

Mit insgesamt 8 Top-Ten-Plätzen und weiteren Platzierungen im Vorderfeld wurde Chemnitz grade im Hinblick auf die gezeigten sehr starken Gesamtleistungen würdig vertreten. Wir gratulieren allen Teilnehmern und Platzierten

london4 london3

veröffentlicht von Thomas Ebell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*