Finale um die Kinderpokale des Landes Sachsen in Pirna

Die Prämiere ist gelungen. Auch wenn der Aufwand der Qualifikation sehr hoch war, konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Mit Pirna als Austragungsort war ein sehr guter Gastgeber gefunden worden. Von unseren Nachwuchsschwimmern, der Jahrgänge 2008 bis 2005 männlich und 2008 bis 2006 weiblich, hatten sich 18 Sportler des TSP und LSP für das Finale qualifiziert. 17 Kinder waren dann am Start. Es hätten noch wesentlich mehr sein können, wenn die Bekanntmachung im ersten Teil besser gewesen wäre. So verpassten schon am Anfang viele Sportler des LSP die Qualifikationsmöglichkeit. Insgesamt waren 92 Sportler aus 17 Vereinen Sachsens vertreten.

Nach Erwärmung und Einschwimmen ging es richtig zur Sache. Jeweils 15 Sportler pro Jahrgang mussten vier ausgewählte Strecken absolvieren. Die Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und addiert. Der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl gewann. Also hieß es auch bei einer nicht so beliebten Schwimmart richtig gut zu sein.

Der Jahrgang 2008 musste je 50m Rücken, Brust und Freistil sowie 100m Lagen zurücklegen. Mit Yara Fay Riefstahl, Lisa Hecker, Gretha Schreiber, Ronja Stein, Daniel Gensler und Nico Ziller hatten wir sechs Sportler am Start. Fast alle Starts endeten auch mit einer neuen Bestzeit. Das ist zu diesem frühen Zeitpunkt völlig überraschend und schön zugleich. Besonders über 50m Rücken sprangen Verbesserungen von teils mehreren Sekunden heraus. Am besten durch alle Strecken kam Yara mit Platz 2 in der Mehrkampfwertung. Dafür gab es einen Pokal. Einen hervorragenden 5.Platz bei den Mädchen erkämpfte sich Lisa Hecker. Bei den Jungen hatte Daniel Gensler richtig Pech. Über die 50m Freistil rutschte er bei der Wende ab und verlor, trotz Bestzeit, wichtige Punkte. Am Ende fehlten im ganze 6 Punkte zu einer Pokalplatzierung (3.) und sogar nur ein Pünktchen zu Platz 4. Er belegte den trotzdem sehr guten fünften Rang.

Der Jahrgang 2007 ist ja unser Überfliegerjahrgang. So bestätigte es sich auch beim Finale. Alle haben sich gegenseitig vorangetrieben. So war es nicht verwunderlich, dass bei den Mädchen fünf der sechs Siegerehrungsplätze an uns gingen. Mit Lea Charline Ullmann, Aliyah Hösel, Julia Ackermann belegten wir die Pokalränge. Nelly Onischke und Laura Nollau erreichten die Plätze 5 und 6. Bei den Jungen sah es am Ende auch sehr gut aus. Tom Bochmann konnte sich hinter Christoph Straßburger (STV Limbach-O.) den Silberpokal sichern. Fabian Herrmann erreichte Rang 5.

Im Jahrgang 2006 hatten wir nur Lise Seidel am Start. Sie zeigte hervorragende kämpferische Leistungen. Denn die Strecken, mit je 100m Schmetterling, Rücken und Brust sowie 200m Lagen, hatten es zu einem so frühen Saisonzeitpunkt in sich. Zumal die Konkurrenz sehr stark war. Am Ende schaffte sie den silbernen Pokalrang.

Der Jahrgang 2005 der Jungen hatte das selbe Programm wie die 2006er. Für Fabian Prasse eine echte Herausforderung. Welcher er sich hervorragend und super kämpferisch stellte. Obwohl seine Lieblingsdisziplin, das Freistilschwimmen, im Programm fehlte, konnte er am Ende völlig überraschend den Siegerpokal in Empfang nehmen. Da hat sich das straffe Trainingspensum der TG von Johannes am Schuljahresanfang gleich ausgezahlt.

Unser Schwimmnachwuchs konnte also nahtlos an die Erfolge des letzten Schuljahres anknüpfen und sieben Pokale mit nach Hause nehmen. Dabei wurden fast alles Bestzeiten für die 25m Bahn erzielt. Dies ist eigentlich das bemerkenswerteste Fazit dieses Wettkampfauftaktes. Ein gemeinsames Foto aller Teilnehmer schloss den Wettkampf ab.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und Trainer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*