Landesvielseitigkeitstest – eine Herausforderung für Sportler, Trainer und Kampfrichter

Nun wurde es ernst mit dem neuen Landesvielseitigkeitstest. Am vergangenen Sonntag waren die Klassenstufen 2 und 3 gefordert. Im Sportforum Chemnitz trafen sich 58 Sportler aus zehn Vereinen Südwestsachsens zum Vielseitigkeitstest. In diesem Jahr soll es dazu eine deutschlandweite Auswertung geben. Sind wir mal gespannt wann und wie.

Wir trafen uns bereits 8.15 Uhr in der Leichtathletikhalle zum athletischen Teil. Dabei waren Liegestütze, Rückenstreckhalte, Bauchmuskeltest, Klimmzüge, Sterntest, Dreisprung, verschiedene Beweglichkeitsübungen sowie Messen und Wiegen gefordert. Zu Beginnen wurden alle in Riegen eingeteilt und die gesamte Zeit von Riegenführen sehr gut betreut. Unsere Landestrainerin, Frau Neumann, erklärte allen noch einmal die Übungsanforderungen. Einiges war ja, gegenüber den letzten Jahren, neu geregelt worden. Die Riegenführer machten mit den Kindern eine ordentliche Erwärmung. Dann startete der Wettbewerb. Station für Station wurde abgearbeitet. In Halle herrschte eine totale Ruhe. Der Test lief sehr entspannt ab. Alle sammelten viele Punkte. Nur bei den Klimmzügen gab es Probleme. Die mag oder eben nicht! Nach zwei Stunden hatten alle ihre Übungen beendet und begaben sich zur Mittagspause Richtung Schwimmhalle. Diese Pause währte allerdings nur kurz. Bereits 12.15 Uhr stand schon wieder das Einschwimmen auf dem Plan. Nach der Einweisung der Kampfrichter wurden noch einmal alle Sportler auf die Anforderungen und den Ablauf des Schwimmtestes aufmerksam gemacht. Es sollte ein anstrengender und extrem „kalter“ Nachmittag werden. Gerade die 3.Klasse und die 2008er der 2.Klasse hatten eine Menge Strecken und Tests zu absolvieren. Begonnen wurde mit der Sprintfähigkeit in allen Schwimmlagen. Für alle ungewöhnlich der Start von unten und dass kein Abtauchen erlaubt war. Dann die Technikbewertung in allen Schwimmlagen über 50m. Die Bewertung erfolgte erst auf den zweiten 25 Metern. Nach einer kurzen Pause wurde alle Beinstrecken über 25m getestet. Das lief sehr gut. Auch bei den letzten Strecken den Delphin-Tauchphasen und dem Gleiten. Lief es recht ordentlich. In der Bauchlage schafften fast alle die 15m Delphinbeinbewegungen. In Rückenlage waren erwartungsgemäß die wenigsten erfolgreich. Beim Gleiten, das haben wir zum Glück am Freitag noch einmal geübt, konnten sich einige die Punkte sichern. Insgesamt zeigte sich ein positives Bild unsere Talentestützpunktsportler ab. Wir konnten mit den Besten des Bezirkes sehr gut mithalten. Einziger Kritikpunkt ist das Brustschwimmen. Da müssen wir unbedingt Verbesserungen in der Beinarbeit erreichen!

Die Kampfrichter, fast alles unsere Eltern, haben einen hervorragenden Job gemacht. Es gab keinerlei Kritik von den Trainern. Dies ist beim LVT sehr selten der Fall. 16.00 Uhr hat Frau Neumann allen Kindern eine Teilnehmerurkunde als Dankeschön für ihren Einsatz überreicht.  Ein Abschlussfoto rundete den anstrengenden Tag ab. Ein großes Lob an alle Sportler für ihren energiereichen Einsatz. Nun hoffen wir, irgendwann eine Auswertung über diesen Test zu erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*