Osterschwimmfest – die Jagd nach dem Osterhasen

Zu unserem traditionellen Osterschwimmfest hatten sich 227 Sportler aus zwölf Vereinen in die Startlisten eingetragen. Knapp 900 Starts galt es zu absolvieren. Damit waren wir sehr zufrieden. Es herrschte eine ziemliche Enge am Beckenrand des Chemnitzer Sportforums.

Diesmal konnten sich die Kinder des Talentestützpunktes ihre Strecken selbst wählen. Da kamen so manch überraschende Streckenwünsche zu tage. Erstaunlich viele wollten sich auf den 100m Strecken beweisen. Auch die 100m Schmetterling fanden Zuspruch. Ebenso über 200m Lagen haben sich zwölf Sportler freiwillig eingetragen. Diese Strecke wird so langsam zur Lieblingsstrecke unserer Sportler. Da merkt man die umfassende Ausbildung bei uns. Da gibt es kaum eine Schwachstelle. Das ist gut so!

Pünktlich 10.00 Uhr erfolgte das erste Startsignal. Für den Jahrgang 2010 galt es zum ersten Mal auf der 50m Bahn eine 50m Strecke zurück zu legen. Also keine Pause nach 25 Metern. Das viel einigen schon sichtlich schwer. Die letzten Meter wurden echt zum „Überlebenskampf“. Das ist nicht negativ gemeint. Sondern eher ein Lob für den Kampfgeist. Technisch konnten wir in diesem Jahrgang schon zufrieden sein. Die 2009er Kinder konnten erneut Leistungssteigerungen nachweisen. Wie immer herrschte im Lager der 2008er Mädchen „dicke Luft“ in positivem Sinne. Hier ist der Konkurrenzkampf enorm hoch. Jede kann jede schlagen. Das ist sehr leistungsfördernd! Genauso kam es dann auch beim Wettkampf. Da gab es schon mal die eine oder andere positive Überraschung. Die 2007er Kinder haben in dieser Woche besonders viel und intensiv trainiert. Das merkte man beim Wettkampf sehr. Da fehlten hier und da schon en paar Körner.

Die meisten Osterhasen hamsterten Laura Nollau, Moritz Erkmann und Gretha Schreiber mit je fünf und Sarah Keil, Rudolf Weggässer, Bastian Hirt, Yara Fay Riefstahl und Daniel Gensler mit je vier der süßen Gesellen. Nicht alle überlebten das Schwimmfest. Auch die anderen Sportler der Jahrgänge 2006 und älter sammelten fleißig Bestzeiten und Medaillen. Bei den Kleinsten, die ja nur dreimal an den Start gehen konnten, sammelten Jannek Postel mit gleich drei Siegen die meisten Medaillen. Alle anderen Treppchenplätze waren sehr gut verteilt.

Da wir uns gerade in einer ruhigen Trainingsphase befinden purzelten natürlich die Bestleistungen nicht wie gewohnt am laufenden Band. Trotzdem wurden 103 persönliche Bestzeiten bei 163 Starts des Talentestützpunktes aufgestellt.

Kurzfristig wurde noch eine Bastelecke auf die Beine gestellt. Dort konnten passend zum Osterschwimmfest allerlei österliche Geschenke gestaltet werden. Vielen Dank an die Aufpasser- und Helfereltern. Die Kinder haben viele kreative Sachen gebastelt.

 

Vielen Dank an alle Kuchenmitbringer und Verkäufer sowie an alle Kampfrichter und Siegerehrungsdurchführer.  Alle haben uns sehr gut unterstützt.

https://www.sachsen-fernsehen.de/osterschwimmen-460674/

Gesamtprotokoll

Protokoll als DSV6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*