Spielbericht Black Pearls SC Chemnitz vs. SV Nikar Heidelberg

Nach großem Kampf mussten sich die Black Pearls SC Chemnitz am Samstagabend dem amtierenden
Pokalsieger SV Nikar Heidelberg mit 6:8 (3:2; 2:4; 1:0; 0:2) geschlagen gegeben –

Vor erneut gut 200 Zuschauern lieferten die Black Pearls den favorisierten Gästen vom Neckar über
weite Strecken ein Duell auf Augenhöhe.

Am Ende war die Cleverness der Gäste und die bessere Chancenverwertung ausschlaggebend für den
Sieg des Teams von Trainer Kai v. d. Bosch.
Gleich zu Beginn der Partie starteten beide Teams mit sehenswerten Aktionen und die Gastgeber
konnten nach gut 2 gespielten Minuten den ersten Treffer durch Karolina Javurkova landen. Gut eine
Minute später glich Nadine Hartwig für Heidelberg aus. Und so ging es bis zum Ende des 3. Viertels
weiter. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Einem Treffer zur Führung durch die eine Mannschaft folgte unmittelbar der Ausgleichstreffer durch das andere Team und so ging es beim Stand von 6:6 ins letzte Vierte.
Hier markierte Jennifer Stiefel für Heidelberg den Treffer zum 6:7. Die Black Pearls mühten sich
nunmehr, mit dem Rückhalt einer ganz starken #Nr1 (Lotte Hurrelmann) im Tor, um den Ausgleich.
Allerdings gelang dieser nicht und knapp 3 Minuten vor Ende war es erneut Jennifer Stiefel, die zum Endstand von 6:8 einnetzen konnte.
Nun war die Devise von Kai v. . Bosch klar. „Spielt die Zeit runter“

Was blieb war eine tolle Vorstellung der Black Pearls des SC Chemnitz, die nach der 17:6 Niederlage
beim Pokal niemand erwartet hatte und die leider nicht mit einem Heimerfolg gekrönt wurde.
BLACK PEARLS BEGEISTERN
und nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Weiter geht es bereits am kommenden Samstag mit dem nächsten Heimspiel, dann begrüßen wir das
Team von WASPO 98 Hannover
Samstag, 25.02.2017 18:00 Uhr, Black Pearls SC Chemnitz vs. WASPO 98 Hannover

Statistik:
Black Pearls SC Chemnitz vs. SV Nikar Heidelberg 6:8 (3:2; 2:4; 1:0; 0:2), 203 Zuschauer
Treffer für Chemnitz:
Victoria Fischer (2); Karolina Javurkova (2); Anika Ebell; Alena Schmiedel je 1

Zum Team der Black Pearls SC Chemnitz gehörten:
Lotte Hurrelmann, Nikola Busauerova, Milena Hetzner, Athena Grandis, Victoria Fischer, Anika Ebell, Karolina Javurkova, Alena Schmiedel, Josephine Krauß, Linda Chládková, Daniela Katlovska, Nicole Vunder

Trainerin: Anja Skibba Co-Trainer: Christian Schubert
Betreuerin: Isabell Brödner

Fotos: JSPICTURES – jspictures.de

https://www.facebook.com/pg/scchemnitz/photos/…

Weitere Fotos von Peggy Hetzner:
https://www.facebook.com/media/set/…

veröffentlicht von SC Chemnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*