Tria-Hatz in Finsterwalde

Nachdem letztes Wochenende beim Halle-Duathlon der Startschuss für die Saison 2016 gefallen war, stand heute, am 17.04., schon der erste Triathlon im Kalender. Unglücklicherweise war der erste Start (JugendA) schon 10:00 Uhr und die der Schüler und JugendB erst zwei bis drei Stunden später. Als Andere noch schliefen, mussten manche also schon das Bett verlassen. 6:15 Uhr aufzustehen und dann auch noch zu sehen, dass es draußen in Strömen regnete, war zwar nicht die beste Motivation, aber gut. Kurz vor unserem Ziel, Finsterwalde, ließ der Regen zum Glück nach. Beim Einchecken tauchte das erste kleine Problem auf, welches durch Hendriks uneigennützige und ruhige Hilfe schnell behoben werden konnte. Vielen Dank nochmal! Auch sonst lief während des Wettkampfes nicht unbedingt alles wie geschmiert, aber es sind alle gesund im Ziel angekommen. Und wie sagt man so schön: Aus Fehlern lernt man.
Geschwommen wurde natürlich in einer Schwimmhalle und noch nicht im Freiwasser. Da die Schwimmhalle jedoch nur 25m-Bahnen hatte, mussten bis zu 30 Bahnen zurückgelegt werden. Sich da nicht zu verzählen, war nicht ganz einfach! Anders als gewohnt, erfolgte nach dem Schwimmen eine Umziehpause, anschließend starteten wir mit einem Jagdstart auf die Radstrecke. Diese war durchgehend flach. Sie führte über Felder und Dörfer, wobei es auf den Feldern ganz schön wehte. Da kein Windschatten fahren erlaubt war, war es doppelt anstrengend. Je nach Alter war die Runde unterschiedlich lang, die Älteren mussten zweimal die 10km Runde absolvieren. Zuletzt ging es zum Laufen, diesmal natürlich ohne Pause zwischendurch. Die Strecke, welche wieder unterschiedliche Längen hatte, führte durch einen Wald und war auch flach, was das ganze sehr angenehm machte. Im Ziel wurden alle Finisher mit einer Medaille belohnt. Außerdem gab es ein leckeres Buffet mit Kuchen und Obst zur Stärkung. Den einen oder anderen Podest Platz konnten sich unsere Triathleten auch wieder sichern.
Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Wettkampf aus dem wir alle ein paar sehr wichtige Erfahrungen mitnehmen konnten. Als nächstes steht in zwei Wochen wieder ein Duathlon an – bis dahin wird weiter fleißig trainiert!

Gina Richter

veröffentlicht von Wolfgang Harbig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*