1. Tag DM Freiwasser – Silber und Bronze für die Staffeln

Der erste Tag der Deutschen Freiwassermeisterschaften 2019 in Burghausen stand ganz im Zeichen der längsten Wettbewerbe über 10,0km und 7,5km sowie am Nachmittag der Staffeln. Bei 25,8 Grad Wassertemperatur und ca. 30 Grad Lufttemperatur eröffneten Alexander Grätz und Fränzi Heinrich den Tag über die olympische Distanz. Alexander konnte dabei bei seinem ersten 10,0km Rennen sich bis zum Ende in der ersten großen Gruppe behaupten und verfehlte in der JEM Wertung der Jahrgänge 2000/01 mit Platz 4 das Podium nur um 7 Sekunden. Fränzi Heinrich, die nach einer überstandenen Ohrenerkrankung eine Woche Wassertraining im Vorfeld aussetzen musste, konnte bis Kilometer 6,25 der ersten Gruppe folgen, musste dann jedoch dem Ausfall Tribut zollen und erreichte als Fünfte der JEM-Wertung das Ziel. Für beide Sportler sind die Platzierungen zugleich Zugangsvoraussetzung für den Bundeskader 2020.
Im anschließenden 7,5km Rennen der Jahrgänge 2002/03 zeigten Emma Friebel und Leonie Nötzel ein beherztes Rennen. Konnten zu Beginn beide dem hohen Tempo der ersten Gruppe nicht folgen, löste sich Emma bereits in Runde 2 von 6 aus ihrer Gruppe heraus und nahm die Verfolgung auf. In Runde 5 und 6 gelang dies dann auch Leonie Nötzel so das beide mit lediglich 20 Sekunden Zeitabstand auf den Plätzen 5 und 6 das Ziel erreichten. Somit konnte auch Emma Friebel die Zugangsvoraussetzungen für den Bundeskader 2020 erfüllen.
Der Nachmittag stand nach den „langen Strecken“ bei mittlerweile 26,4 Grad Wassertemperatur und 32-34 Grad Luft ganz im Zeichen der Staffeln und der SCC hatte hier wie im Vorjahr Teams über die 3×1,25km der Frauen und Männer im Bereich der Jugend/Junioren am Start. Die Männer lieferten sich dabei über das gesamte Rennen ein spannendes Duell um die Bronze-Medaille. Bereits Alexander Grätz übergab nur 3 Stunden nach seinem 10,0km Rennen auf Platz 3 liegend als Startschwimmer an Jonas Kusche mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf das favorisierte Team aus Magdeburg. Jonas konnte diese Position halten und ebenfalls auf Platz 3 liegend an Schlussschwimmer Enzio Revesz übergeben. Dieser schaffte es mit einem grandiosen Schlussspurt die Bronze-Medaille mit 0,6 Sekunden Vorsprung auf Platz 4 zu sichern.
Bei den Mädels eröffnete Fränzi Heinrich ebenfalls mit 10,0km in den Knochen das Rennen und konnte mit über 20 Sekunden Vorsprung auf Platz 2 an Emma Friebel übergeben die nur knapp 2 Stunden Pause zwischen ihren 7,5km Rennen und dem Staffelrennen hatte und auf ihrer Runde nur die Magdeburger Staffel passieren lassen musste. Als Schlussschwimmerin sicherte Emily Schnee mit einem sehr starken Rennen den zweiten Platz ab und so erreichten die Mädels die Silber-Medaille im Team.

Wir gratulieren zu dem tollen Auftakt und wünschen weiterhin viel Erfolg in den kommenden zwei Tagen.

veröffentlicht von Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.