4. Schwimmfest um die gelbe Ente – 49 Medaillen waren der Lohn für die erzielten Leistungen

Zum zweiten Mal nahmen wir an diesem Sprintwettkampf der CSG Helbersdorf teil. Mit 150 Sportlern aus 8 Vereinen Südwestsachsens und gut 600 Starts war diese Veranstaltung gut besucht. Unser Team war durch zahlreiche Erkrankungen auf zwanzig Sportler geschrumpft.  10.00 Uhr starteten wir mit dem Einschwimmen und eine Stunde später standen die ersten Sportler in den Startlöschern. Über 100m Lagen starteten nur die Mädchen und Jungen, die auch alle vier Schwimmarten beherrschten. Für den Jahrgang 2012 war es das erste Mal auf einer längeren Strecke als 25m zu starten. Dann gleich über 100m Lagen. Das habe alle sehr gut gemeistert. Tamara Fröhlich und Joshua Li konnte sich sogar über die Goldmedaille freuen. Nele Liebisch sicherte sich eine Bronzemedaille. Bei den 2011er Mädchen belegten wir die Ränge 1 bis 4 in der Reihenfolge Anna Gunia, Heidi Schultze, Henrike Schindler und Clara Mann. Louis Hirsch siegte bei den Jungen. Über weitere Medaillen durften sich Maximilian Weiß, Toni Richter, Paul Mann und Miriam Hetze freuen.

Dann standen alle 25m Strecken auf dem Plan. Beim Rückenschwimmen purzelten viele Bestzeiten. Bei den Mädchen des Jahrganges 2012 konnten wir damit leider nicht in die Medaillenränge gelangen. Tamara und Rosalie Drechsel schafften die Plätze 5 und 6. Bei den Jungs erreichte Joshua Bronze, Justus Barth wurde 4. und Ben Wendritsch 5. Im Jahrgang 2011 konnte Anna den zweiten Sieg im zweiten Rennen erringen. Knapp dahinter sicherte sich Henrike den 2.Platz. Bei den Jungs belegten Louis und Jannik Kade die zwei und drei. Bei den „Großen“ siegte Maximilian und Miriam gewann die Bronzemedaille. Im Freistilschwimmen waren unsere erzielten Zeiten nicht ganz in Ordnung. Viel Zeit haben wir bei den Startsprüngen verloren. Obwohl wir hierfür in den letzten Trainingswochen viel Zeit investiert hatten. Trotzdem sammelten wir acht Medaillen. Neu in die Medaillenliste konnte sich Clara Mann eintragen. Beim Brustschwimmen durften sich Elisabeth Reinhardt, Toni Richter und Leonidas Meng über ihre ersten Medaillen freuen. Unser erfolgreiches Abschneiden in dieser Schwimmlage krönten wir mit vier Siegen durch Miriam Hetze, Anna Gunia, Joshua Li und Louis Hirsch. Über die abschließende Delphinstrecke wagten sich nicht so viele Sportler. Im Jahrgang 2012 hatte Rosalie Drechsel viel Pech. Sie erreichte die schnellste Zeit. Nur ein unkonzentrierter Anschlag führte zur Disqualifikation und damit blieb sie ohne Medaille. Dafür konnte sich Tamara über die Goldmedaille freuen. Ebenfalls Goldgeschmückt wurde Jannik Kade. Anna Gunia und Joshua Li sicherten sich hier ihre jeweils vierten Goldmedaillen. Weitere Medaillen gewannen Heidi, Henrike, Miriam, Louis und Maximilian. Seine erste Medaille sicherte sich Ben Wendritsch. Tobias Seidler und Scott Richter lieferten, obwohl sie ohne Medaillengewinn blieben, eine positive Leistung ab.

Wir hatten auch im kindgerechten Teil des Wettkampfes eine Sportlerin am Start. Dabei gelang Luna Tittmann (2013) ein kompletter „Durchmarsch“ über alle Beinstrecken und damit vier Goldmedaillen bei vier Starts.

Geprägt war dieser Wettkampf von enorm vielen Disqualifikationen. Auch uns erwischte es fünfmal. Leider gab es keine Siegerehrungen. Die Medaillen wurden den Trainern nach der Veranstaltung mitgegeben. Die Urkunden kommen noch etwas später. Das wäre sicherlich besser zu regeln gewesen. Unsere unerwartet hohe „Ausbeute“ konnte sich sehen lassen. Auf insgesamt 49 Medaillen (19 x Gold, 16 x Silber, 14 x Bronze) können wir stolz sein. Eine schöne Überraschung hatte der Gastgeber für jedes Kind ausgeteilt. Alle Teilnehmer erhielten eine kleine leuchtende Ente.