Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2018 – 22x Finale für Chemnitzer Athleten

Während die jüngsten Sportler des LSP in Regensburg auf Medaillenjagd gingen und die 2. Leistungsgruppen Männlich und Weiblich sowie Teile der ersten Leistungsgruppe in Dresden um die Christstollen kämpften reisten bereits am letzten Mittwoch 11 Sportler und Sportlerinnen des Stützpunktes bzw. des SCC nach Berlin zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften um sich der nationalen Konkurrenz zu stellen. Zum Team gehörten dabei der in Leipzig bei Landestrainer Frank Embacher trainierende Paul Hentschel, der sich gerade mitten in der Polizeiausbildung befindet und erst ab Mitte Januar wieder voll ins Training einsteigen wird. Aus den Vereinigten Staaten reiste Katharina Vos ebenfalls am Mittwoch an um pünktlich ab Donnerstag ins Geschehen eingreifen zu können und Paulus Schön bekam von seiner Universität ebenfalls grünes Licht um 3 Tage sich weniger dem Studium und mehr dem Leistungssport zu widmen. Komplettiert wurde das Team von unseren Sportschülern/-innen Justin Speer, Florian Richter, Tosca Schmidt, Fränzi Heinrich, Leonie Bergner, Leonie Nötzel, Fabienne Zeglin und Lara Seifert. Mit dieser bunten Gruppe aus erfahrenen Athleten und jungen Nachwuchssportlerinnen stellten wir uns vier Tage der nationalen Konkurrenz. Erfolgreichste Athleten waren dabei Paul Hentschel mit Platz 4 über 400Lg und Fränzi Heinrich mit Platz 5 über 1500F die beide die Medaillenränge nur knapp verpassten. Zudem überzeugte besonders Lara Seifert aus der 2. LG der Frauen mit Trainer Thomas Flemming welche in der Juniorenwertung (Jg. 2001 und Jünger) über 400F einen starken vierten Platz gegen bis zu 3 Jahre ältere Sportlerinnen erreichte. Katharina Vos konnte trotz Jetlag mit tollen Bestzeiten überzeugen und verstärkte die Frauenstaffeln entscheidend. Tosca Schmidt zeigte nach einer durchwachsenen Vorsaison durchweg gute und sehr gute Leistungen und positionierte sich mit mehreren Bestzeiten im Vorderfeld ihrer Altersklasse. Paulus Schön der sein Trainingspensum auf Grund seines dualen Studiums stark reduzieren musste konnte auf den 50 und 100m Strecken sich mit neuen Bestzeiten nochmal von seiner besten Seite zeigen und auch die restlichen Teilnehmer überzeugten mit Bestzeiten, Saisonbestleistungen und wenn dies mal nicht gelang waren sie zumindest nie weit weg davon. Mit insgesamt 22 Finalteilnahmen (2x A-Finale, 16x B-Finale und 4x C-Finale) konnte das meist junge Team sich sehr positiv präsentieren.

Ergebnisse Finals:
A-Finale:
Paul Hentschel Pl.4 400Lg 4:16,20
Fränzi Heinrich Pl.5 1500F 16:49,23
B-Finale:
Paulus Schön Pl.9 100S 0:53,13
4x50F Mixed Pl.9 1:39,02 (Paul Hentschel, Paulus Schön, Katharina Vos, Tosca Schmidt)
Fränzi Heinrich Pl.10 800F 8:53,08
4x50Lg Frauen Pl.10 1:58,32 (Tosca Schmidt, Fränzi Heinrich, Katharina Vos, Leonie Nötzel)
Paul Hentschel Pl.11 200S 2:00,20
Fränzi Heinrich Pl.11 400F 4:16,04
4x50F Frauen Pl.11 1:47,67 (Fränzi Heinrich, Leonie Nötzel, Katharina Vos, Tosca Schmidt)
Paul Hentschel Pl.12 200Lg 2:03,12
Paulus Schön Pl.12 50S 0:24,27
Tosca Schmidt Pl.12 400F 4:17,29
Tosca Schmidt Pl.13 200F 2:02,73
Fränzi Heinrich Pl.14 200F 2:03,54
Paul Hentschel Pl.15 400F 3:57,48
Lara Seifert Pl.15 400F 4:20,40
4x50Lg Mixed Pl.15 1:51,40 (Katharina Vos, Justin Speer, Paulus Schön, Tosca Schmidt)
4x50F Männer Pl.15 1:35,08 (Paulus Schön, Justin Speer, Florian Richter, Paul Hentschel)
C-Finale:
Leonie Bergner Pl.18 200S 2:17,23
Paulus Schön Pl.21 100F 0:50,05
Lara Seifert Pl.21 200F 2:04,20
Katharina Vos Pl.23 50R 0:29,36

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler, Sportlerinnen und deren Trainer zu den gezeigten Leistungen!

veröffentlicht von Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.