Deutsche Meisterschaften 2021 – 2 Medaillen, 2 JEM-Tickets und 1 Altersklassenrekord

Julia Ackermann, Magdalena Heimrath, Yara-Fay Riefstahl, Lara Seifert, Emily Schnee, Lise Seidel

In der vergangenen Woche wurden in Berlin die Deutschen Meisterschaften 2021 im Schwimmen im Rahmen der Finals ausgetragen. Vom SC Chemnitz starteten sechs Mädels im jungen Alter von 13 bis 17 Jahren bei den nationalen Titelkämpfen der offenen Klasse.
Für einen Paukenschlag gleich am ersten Tag sorgte die erst 13 jährige Yara-Fay Riefstahl. Über 100S verbesserte sie den 30 Jahre alten Altersklassenrekord, gehalten von Franziska van Almsick, um über eine halbe Sekunde auf 1:01,92min und verpasste das A-Finale mit Platz 9 nach den Vorläufen nur knapp. Im B-Finale erreichte sie in 1:02,55 dann am Nachmittag einen tollen Platz 13 und machte mit diesen zwei starken Rennen auf sich aufmerksam.
Die ebenfalls 13 jährige Julia Ackermann konnte am ersten Tag über die 1500F einen sehr starken Platz 7 erreichen und schwamm die 30 Bahnen in 17:11,49min.
Für gleich mehrere Highlights konnte die 17 jährige Lara Seifert während der 4 tägigen Wettbewerbe sorgen. Über 400m Lagen (4:49,94) und 800F (8:48,40) unterbot sie die Normzeiten für die Junioren-Europameisterschaften 2021 in Rom. Mit ihrer Leistung über 800F sicherte sie sich zudem den Deutschen Vizemeistertitel. Die zweite Medaille für den SC Chemnitz konnte sie mit 4:17,03min über 400F erkämpfen. In diesem Rennen sicherte sie sich die Bronze-Medaille.
Für weitere Ausrufezeichen konnte die 14 jährige Lise Seidel sorgen. Sie konnte über 100R (1:02,75) und 200R (2:15,19) die Normzeiten für die Junioren-Europameisterschaften in Rom unterbieten und sicherte sich damit als zweite Athletin aus Chemnitz in diesem Jahr ihr Ticket für Rom. Am Abschlusstag glänze sie zudem über die 50R (0:29,27) und erreichte damit auf allen drei Rückendistanzen das A-Finale.
Ebenfalls im A-Finale war die Vize-Junioreneuropameisterin des Jahres 2019 mit der 4x100Lg Mixed Staffel Magdalena Heimrath über die 200B. Sie erreichte zudem jeweils das B-Finale über 100B und 200Lg. Komplettiert wurde das Team von Emily Schnee die ebenso über die 200F und 400F das B-Finale erreichen konnte und eine Top 10 Platzierung über 1500F erreichte.

Wir gratulieren allen sechs Sportlerinnen als auch deren Trainern Ralph Jandt, Thomas Flemming, Jan Lamschick und Steven Krüger zu den hervorragenden Ergebnissen in Berlin und wünschen Lara Seifert und Lise Seidel maximale Erfolge bei den Junioren-Europameisterschaften (6.-11.07.21) in Rom.