DM Open Water 2018 – 7 Medaillen für den SCC, Fränzi Heinrich startet bei der JEM


Erfolgreiche Tage liegen hinter den Sportlern und Sportlerinnen des SC Chemnitz. Im hohen Norden in Mölln, auf halber Strecke von Hamburg nach Lübeck gelegen, gingen 3 Jungs und 4 Mädels vom Landesstützpunkt Schwimmen auf Medaillenjagd und fischten insgesamt stolze 7 Medaillen aus dem Schulsee in Mölln.
Am erfolgreichsten lief der Wettkampf für Fränzi Heinrich. Bereits am Donnerstag Vormittag stand das für sie wichtigste Rennen auf dem Programm. Über die 10,0km Distanz wollte sie sich für die Junioreneuropameisterschaften auf Malta qualifizieren und Fränzi konnte das taktisch clever geführte Rennen souverän für sich entscheiden und damit ihr Ticket für die JEM lösen. Gleichzeitig belegte sie den 2. Platz in der Offenen Klasse und ist damit seit Nadine Reichert (geb. Pastor) die erste Sportlerin seit dem Jahr 2002 die für den Stützpunkt eine Medaille in der Offenen Klasse erkämpfen konnte als Vizemeisterin.
Damit war der Donnerstag aber noch nicht beendet denn am Nachmittag standen die Staffeln auf dem Programm und wir schickten jeweils eine Mannschaft Männer und Frauen über die 3×1,25km Distanz an den Start. Auf Grund einer Verletzung von Jonas Kusche sprang bei den Jungs Paul Franitza ein und brachte das Team als Startschwimmer auf einen guten Kurs. Am Ende fehlte nur wenig zur Medaille und die Jungs belegten in der Besetzung Paul Franitza, Enzio Revesz und Dennis Schlegel einen tollen vierten Platz. Zeitgleich mit den Jungs starteten auch die Mädels und hier holte bereits Fränzi nach ihrem 10,0km Rennen und überstandener Dopingkontrolle 45 Sekunden Vorsprung heraus auf die Verfolger in dem sie mit den schnellsten Jungs gemeinsam wechselte. Emma Friebel und Magdalena Heimrath bauten in der Folge den Vorsprung auf 1:30min aus, waren immer im Vorderfeld der Jungs unterwegs und gewannen ihr Rennen deutlich.
Am zweiten Tag stand die 2,5km „Sprint-Distanz“ auf dem Programm für die jungen Athleten/-innen und auch hier konnten wir uns über zwei weitere Medaillen freuen. Enzio Revesz holte Silber und Gina Salevsky Bronze auf der kurzen Distanz. Zwei unglückliche vierte Plätze von Taron Schubert und Emma Friebel sowie weitere Top 10 Platzierungen rundeten den gelungenen Auftritt am zweiten Tag ab.
Der Dritte Tag stand ganz im Zeichen der 5km Distanz und während in der Offenen Klasse noch um die letzten EM Tickets gekämpft wurde ging es für uns nochmal um Jahrgangs-Medaillen. Gleich im ersten Lauf sicherte sich Dennis Schlegel mit einem tollen Rennen die Bronze-Medaille. Taron Schubert vom STV Limbach-Oberfrohna verpasste im zweiten Lauf diese leider wieder knapp um wenige Sekunden und wurde guter Fünfter. Gleich erging es Emma Friebel mit Platz 5 die auch die Medaillen im Blick hatte aber nicht ganz erreichen konnte. Im schnellen zweiten Lauf zeigte Fränzi Heinrich nochmal ein hervorragendes Rennen, holte in einem taktisch klug geführten Rennen Gold im Jahrgang und wurde vierte in der Offenen Klasse wo sie nur der 3 Jahre älteren Leonie-Antonia Beck, der 6 Jahre älteren Svenja Ziehsler (beide Würzburg) und Jeanette Spiwoks (Essen, 2 Jahre älter) den Vortritt lassen musste als sie einer Attacke in Runde 3 den drei Sportlerinnen nicht folgen konnte, jedoch später selber durch eine Attacke zu Beginn der letzten fünften Runde die erste größere Gruppe sprengte und dabei ihre weiteren Konkurrentinnen distanzierte.
Mit ihren Leistungen wird Fränzi Heinrich und ihr Trainer Steven Krüger am 11. Juli zu den Junioren-Europameisterschaften auf Malta fliegen und dort zum zweiten Mal nacheinander die Landesflaggen bei einer internationalen Meisterschaft vertreten.

Wir gratulieren allen Sportlern und ihren Trainern zu dem starken Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen!

veröffentlicht von Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.