Frühjahrsschwimmfest in Wetzlar – 62 Medaillen und 2x punktbeste Leistung für die Sportler aus Chemnitz

Zweites Märzwochenende ist Wettkampfwochenende. Wie in den vergangenen Jahren machten sich die Sportler der ersten Leistungsgruppe des Landesstützpunktes auf nach Wetzlar um weiter die Form zu testen und sich mit guten Zeiten in die Bestenlisten zu schwimmen bzw. Kadernormen und Qualifikationszeiten für die kommenden Meisterschaften in Angriff zu nehmen.
Wie im letzten Jahr gelang dies den meisten Sportlern und Sportlerinnen sehr gut und so konnten wir zahlreiche Bestzeiten und Medaillen zurück nach Hause nehmen. Insgesamt 62 Medaillen (25x Gold, 24x Silber und 13x Bronze) erreichten die 14 Sportler und Sportlerinnen wobei wir krankheitsbedingt auf zwei Teilnehmerinnen verzichten mussten.
Erfolgreichster Athlet war Paulus Schön der sich mit seiner Zeit von 24,34 Sekunden über 50S und 782 Punkten sowohl in der Wertung Jg. 2000 und Älter als auch in der offenen Klasse die jeweils punktbeste Leistung sichern konnte. Dabei setzte er sich gegen Maximilian Oswald durch der in den vergangen Jahren schon zahlreiche Medaillen in der offenen Klasse auf nationaler Ebene erringen konnte. Ebenfalls mit einer punktbesten Leistung im Jahrgang 2001 über 200F in 1:58,18 und 642 Punkten zeigte Paul Franitza durchweg gute Leistungen beim Meeting. Justin Speer, der mittlerweile häufiger am Beckenrand zu finden ist als im Wasser konnte sich nochmals mit vielen guten Leistungen und einer starken Zeit über 50B sowie Platz 1 von seiner besten Seite zeigen.
Die Mädels hatten es ebenso wie Paulus mit starker Konkurrenz aus Berlin zu tun in Form von Junioren-Weltmeisterschaftsteilnehmerin Maya Tobehn (Jg.02) und Anna Dierterle (Jg.97), der Deutschen Vizemeisterin über 100F. Beide konnten dann auch in den Punktwertungen sich ganz vorne platzieren und so blieben unseren Mädels trotz starker Leistungen oft nur die Plätze 2 und 3. Fränzi Heinrich überzeugte auf ganzer Linie und erreichte über 400F in 4:20,60 stolze 747 Punkte und Platz 3 in der offenen Wertung. Zudem verfehlte sie zu diesem frühen Saisonzeitpunkt über 800F mit neuer Bestzeit die JEM Norm für die Freiwasserwettbewerbe im Sommer denkbar knapp. Mit starken Leistungen präsentierten sich ebenfalls Fabienne Zeglin (Jg.02) über 50B in 33,81 und 657 Punkten und Platz 2 sowie Emma Friebel (Jg.03) über 200F in 2:10,89, Platz 2 und 643 Punkten. Magdalena Heimrath (Jg.03) die mit 638 Punkten ebenfalls über 200F in 2:11,22 sich auf Platz 3 der Punktewertungen schieben konnte rundete das starke auftreten ab.
In der Mannschaftswertung konnten wir mit unserem kleinen Team dieses Jahr gegen die Übermacht aus Hessen (Wiesbaden mit 95 Teilnehmern) nichts ausrichten und belegten einen starken vierten Platz.

Wir gratulieren allen Sportlern und Sportlerinnen herzlichst zu den gezeigten Leistungen und wünschen für die kommenden Wettkämpfe maximale Erfolge!

veröffentlicht von Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.