Gebrauchtes Wochenende bei den Wasserball Herren

Vergangenes Wochenende hatten unsere Wasserball Herren zwei Auswärtsspiele vor der Brust. Sonnabend in Zwickau hatte man sich viel vorgenommen. Es kam allerdings vollkommen anders: der Auftritt der Mannschaft kann man mit „Kraft,-Saft und Ideenlos“ am Besten beschreiben. Aus zahlreichen erfolgreichen Kontern wusste die Mannschaft keinen Erfolg zu schlagen. Vier Viertel wurden dem Zwickauer Tormann die Bälle in die Hände geworfen, was seine Leistung nicht schmälern soll. Auf die massive Zonendeckung der Zwickauer fand das Team keine Antwort. Die Center schafften viele Überzahlsituationen, die nicht genutzt wurden. So konnte man nichts mitnehmen aus Zwickau und verlor 11:5.

Tags darauf stand das Spiel in Plauen an. Diese Mannschaft ist, bis auf drei Abgänge, das Bundesliga Team aus der Bundesliga A Gruppe, welches freiwillig abgestiegen war und nun in der LGO von Spiel zu Spiel eilt. Trainer Brand gab daher sechs Stammspielern frei um den Anschluss – Spielern eine Möglichkeit zu geben, Erfahrung zu sammeln. Zumindest dafür hat sich die Reise nach Plauen gelohnt. Der Trainer bedankt sich besonders bei Georg Matschewski, der nach seiner langjährigen erfolgreichen Karriere im chemnitzer Tor noch einmal ins Wasser stieg.

Nun sieht das Team kommenden Sonntag entgegen. Die Mannschaft fährt erneut auswärts nach Leipzig. Dort hofft man, wieder mehr Stabilität ins Spiel zu bekommen.

Posted by Lars Brand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.