Junioren-Europameisterschaften Open Water in Paris – Bronze für Jonas Kusche mit der U16-Staffel

Als letztes Highlight der internationalen Schwimm-Saison der Junioren wurden vom 23. bis 25. Juli in Paris die Junioren-Europameisterschaften der Freiwasser-Schwimmer ausgetragen. Nach 2016 war es erst das zweite Mal überhaupt, dass sich gleich zwei Sportler aus Chemnitz gleichzeitig für dieses Event qualifizieren konnten. Lara Seifert und Jonas Kusche hatten sich durch ihre Leistungen bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften für die Titelkämpfe in Paris empfohlen.
Am Freitag-Nachmittag wurden die 7,5Km der Jahrgänge 2004/05 ausgetragen. Um 14:30 Uhr startete Jonas sein erstes internationales Rennen auf der Strecke in Paris und musste auch direkt in der ersten Runde Lehrgeld zahlen. Es gelang ihm leider nicht die erste Gruppe mit über 12 Sportlern zu erreichen und so kämpfte er in Folge des Rennens in Gruppe 2 um seine Platzierung. Dem hohen Tempo in Gruppe 1 fielen nach und nach viele Sportler zum Opfer. Das kam Jonas zu Gute der in Gruppe zwei ein taktisch cleveres Rennen machte und dabei noch einzelne zurückfallende Sportler „aufsammeln“ konnte. Im Zielsport musste er sich dann nur einem französischen Nationalschwimmer geschlagen geben und erkämpfte sich einen tollen 11. Platz bei seiner Premiere.
Lara konnte einen deutlich besseren Start in das Rennen zeigen und schwamm bis Kilometer 5,5 immer unter den Top 4 des Rennens. Da das Feld der Frauen jedoch in jeder Runde weit von der Verpflegungsstelle entfernt geschwommen ist konnte sich auch Lara wie ihre Konkurrentinnen nicht verpflegen und im Gegensatz zur den Nationalen Titelkämpfen in Münster wo sie bewusst auf Verpflegung verzichtete konnte sie hier den Mangel an Energie nicht kompensieren und fiel in der entscheidende Phase des Rennens nach einer Tempoverschärfung auf in die dritte Gruppe zurück. Hier konnte sie den Zielsprint für sich entscheiden und sich den 10. Platz sichern.

Mit ihren Rennen konnten sich unsere beiden Athleten bei ihren ersten internationalen Freiwasser-Rennen sehr gut präsentieren auch wenn bei Beiden im Rennverlauf noch Optimierungspotential vorhanden ist und man wieder klar erkennen konnte und musste, dass im Freiwasser Erfahrung durch nichts ersetzt werden kann. Die Erkenntnis mit den Besten in Europa mithalten zu können wird Beiden sicher Mut für die nächsten Jahre geben.

Auf Jonas wartete am Sonntag Vormittag zum Abschluss der Titelkämpfe noch ein kleines Highlight. Mit seinen Leistungen in Münster und dem Rennen vom Freitag als auch mit seiner sehr guten Entwicklung über die 1500F im Becken empfahl er sich für die 4×1,25Km Mixed Staffel der U16 Junioren. Das bedeute 2 Jungs und 2 Mädels schwimmen jeweils 1,25Km und jedes Team kann die Reihenfolge der Starter selbst bestimmen. Im deutschen Team startete Jonas auf Position 2 (Pos. 1 -> Hannah Gätjen, Pos. 3 -> Julia Barth, Pos. 4 -> Linus Schwedler) und konnte die Staffel zwischenzeitlich sogar auf den Silberrang führen. Am Ende eines extrem knappen Rennens stand für das Quartett nach 5,0Km ein toller dritter Platz hinter den Teams aus Italien (Pl.1 mit 7.7s Vorsprung) und Frankreich (Pl.2 mit 1s Vorsprung) zu Buche.

Wir gratulieren Jonas und Lara als auch Ihrem Trainer zu ihren hervorragenden Leistungen in Paris und wünschen Beiden eine erholsame Sommerpause.