Klarer Sieg für SCC-Männer im Derby gegen Dresden

Nachdem die Männer des Schwimmclub Chemnitz von 1892 im letzten Spiel vor Wochenfrist gegen Magdeburg gesehen haben, welche Leistungen sie bringen können, wollte die Mannschaft im Derby gegen Dresden daran anknüpfen und den ersten Saisonsieg einfahren. Trainer Lars Brand gab in der Vorbesprechung zum Spiel die Marschroute vor. Von Anfang an sollte die Mannschaft mit aggressivem Press „Vollgas“ geben.

Konsequent ging man die Partie an und traf schnell in Überzahl durch Ben Brand zum 1:0. Jannes Hummitzsch erhöhte schnell auf 2:0. Dresden hatte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wenig entgegenzusetzen. Gegen die taktische Vorgabe der Pressdeckung war kaum ein Durchkommen für die Landeshauptstädter. Trotz klarer Chancen im ersten Viertel konnten die Gastgeber des SCC keine weiteren Treffer markieren.

Das Trainergespann Brand/Ullrich gab deshalb für das zweite Viertel vor, weiter nach vorn zu spielen und vor allem mehr Konsequenz im Abschluss zu zeigen.

Die Mannschaft hatte das offenbar verstanden: man lieferte direkt 3 Tore zum 5:0 nach. Dresden gelang dann erstmal gegen den im Spiel heute nahezu beschäftigungslosen Keeper René Stöckmann der erste Treffer zum 5:1.
6:1 lautete der Spielstand zur Pause. Trainer Brand war äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Die Vorgabe lautete jedoch weitermachen und die Dresdner weiterhin mit Press unter Druck setzen.

Im dritten Viertel gelang Dresden kein einziges Toren, wobei die Hausherren drei eigene Treffer markieren konnten. Dies gab dem Trainerteam die Möglichkeit allen Spielern Einsatzzeit zu geben und auf den Positionen zu rotieren. Ein Leistungsabfall war hier durch nicht zu verzeichnen.
Im Gegenteil: Bis auf zwei Spieler und den Torhüter konnten sich alle Spieler des gastgebenden SCC in die Torschützenliste eintragen. Eine tolle Mannschaftsleistung zeichnete sich bereits zu einem frühen Zeitpunkt ab.

Das letzte Viertel gewann man gar 6:1 gegen völlig überforderte und harmlose Gegner aus der Landeshauptstadt.

15:2 lautete das Endergebnis und man siegte im Derby souverän gegen SWV TuR Dresden.

Trainer Brandt resümierte zufrieden nach dem Spiel: „Heute haben wir uns für das harte Training der letzten Wochen belohnt. Endlich konnten wir unsere Leistung auch in einen Sieg umwandeln. Mit etwas mehr Cleverness und Konsequenz hätten wir Dresden hier richtig aus der Halle schießen und weitere Tore erzielen können. Die Chancen waren da. Ich mache meiner Mannschaft jedoch keinen Vorwurf. Sie hat den zu Sieg überragend und souverän erarbeitet, auf dieser Leistung können wir aufbauen.“

Kapitän Kai Berger merkte an, dass er sich in den letzten Jahren kaum an eine solch souveräne Leistung und einen solch ungefährdeten Erfolg erinnern könne. „Eine tolle Partie!“
Weiter geht’s für den SCC am 08.12./09.12.2018 mit zwei schweren Auswärtsspielen in Schöneberg und Leipzig, den aktuellen Tabellenführer zweiten Wasserballliga Ost.

Der SCC mit:

René Stöckmann
Sebastian Franke (2 Tore)
Nico Brunner
Max Mauersberger (1)
Kai Berger (2)
David Eckart (1)
Viktor Brachezki
Nick Nestler (2)
Paul Teichler (1)
Moritz Seyfert (1)
Ben Brand (2)
Jannes Hummitzsch (1)
Emil Krauß (2)

Trainer: Lars Brand

Betreuer: Alexander Ullrich

Autor: AU

veröffentlicht von SC Chemnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.