Mit leeren Taschen zurück nach Chemnitz – Keine Punkte für Frauen und Männer in DWL und WLO

Wenig erfolgreich waren unsere beiden Teams, die am Samstag in der DWL-Frauen und der 2. Wasserball-Liga Ost auswärts gefordert waren.
Allerdings war der Punktgewinn schon vor den Partien eher ein Wunsch als realistisch, aber im Sport ist ja bekanntlich alles möglich. Am gestrigen Tag setzten sich allerdings die Gastgeber und Favoriten von Waspo 98 Hannover (Frauen) und der SG Schöneberg (Männer)
klar gegen unsere Mannschaften durch.
Es waren für beide Teams die erwartet schweren Auswärtsspiele.

DWL-Frauen Waspo 98 Hannover vs. SC Chemnitz – 19:10  (6:2; 5:3; 4:2; 4:3)

Von Beginn an zeigten die Gastgeber warum sie aktuell ungeschlagen auf Platz 1 der Ligatabelle stehen.
Bereits nach 2 Minuten stand es 2:0 und man merkte unseren jungen Mädels die lange Ligapause an. Sie agierten wenig clever, es unterliefen zahlreiche Fehler (12 persönliche Fehler gegen 6 von Waspo), vor allem in der Abwehr. Der externe Betrachter hatte teilweise den Eindruck, das hier zu viel Respekt vor dem „Alter“ im Spiel war
Auch wenn wir in der 2. Hälfte des 1. Viertel noch zwei mal bis auf einen Zähler zum 2:1 und 3:2  herankommen konnten, hieß es dann am Ende von Q1 6:2 für das Team von  Marton  Sagi.

Diese Führung gaben die erfahrenen Waspo Spielerinnen auch nicht mehr her, sondern bauten diese konsequent weiter aus. Hilfreich zur Seite Stand dem Gastgeber dann noch Querlatte und die gut aufgelegte Torfrau Meghan Rowland, die immer wieder den Torerfolg verhindern konnte.
Einzig unserer Nr. 12, Isabell Brödner, gelange es 5 mal die Keeperin der Gastgeber zu überwinden und steuerte so die Hälfte aller Chemnitzer Tore zum Ergebnis bei.
Am Ende dann ein klares 19:10.

Tore für Chemnitz: Isabell Brödner (5), Nicole Vunder und Layla Fritsche (2), Marte Skibba (1)

Szenen, Tore und mehr als Highligth-Produktion in unserem SC Chemnitz TV-Channel bei Sportdeutschland.tv  unter:

2. WLO- Männer SG Schöneberg vs. SC Chemnitz – 24 : 4  (4:2; 7:0; 8:2; 5:0)

Ähnlich deutlich unterlagen unsere Männer im Auswärtsspiel in Berlin gegen die an Platz 5 der Tabelle liegende Mannschaft der SG Schöneberg.
Gegen die zahlreichen Konter, die sich die Gastgeber immer wieder erarbeiteten fand die im Neuaufbau befindliche Chemnitzer Mannschaft kein Mittel.

Tore für Chemnitz: Sebastian Franke (2), Nick Nestler und Jannes Hummitzsch (1)

Für die Damen geht es bereits am kommenden Samstag zum nächsten Auswärtsspiel, dann zum Zweitplatzierten  –  SV Nikar Heidelberg.
Erst danach heißt es Heimspielzeit.

Vorschau auf die  nächsten Heimspiele

2. WLO Männer : 15.04. 18 12:00 Uhr  SC Chemnitz Männer vs. SV Zwickau 04

1. BL Frauen :        Doppelspieltag
07.04. 18 20:00 Uhr SC Chemnitz Frauen vs. HTB 62 Hamburg
08.04. 18 14:00 Uhr SC Chemnitz Frauen vs. SV BW Bochum

veröffentlicht von SC Chemnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .