Sichtungsschwimmen – tolle Leistungen unserer jüngsten Sportler

Zum ersten Mal führten wir mit unseren jüngsten Schwimmern ein Sichtungsschwimmen durch. 55 Kinder wurden dafür angemeldet. Die Schwimmhalle Südring war damit sehr gut gefüllt. Gefreut haben wir uns besonders über die vielen Eltern und Großeltern, die dem Wettkampf bewohnten. Der Teilnehmerkreis war auf Sportler unseres Vereines begrenzt. Wir wollten schauen, was unsere Kinder so alles seit Schuljahresbeginn gelernt haben. Mit dem gezeigten können wir mehr als zufrieden sein. Besonders im Rückenschwimmen und bei der Rückenbeinarbeit waren die Trainer sehr stolz auf ihre Sportkinder. Im Brustschwimmen und bei der Kraulbeinarbeit müssen wir noch etwas üben. Zum ersten Mal waren auch Disziplinen wie die Schwimmkombinationen Brustarmarbeit + Kraulbeinarbeit und Rückengleichschlag + Rückenbeinarbeit ins Wettkampfprogramm aufgenommen worden. Nach dem ersten Abschnitt und den dazugehörigen Siegerehrungen folgten noch die Pflichtwettkämpfe Tauchen und Gleiten. Hier haben die ältesten Teilnehmer, der Jahrgang 2011, schon richtig tolle Ergebnisse erzielt. Die jüngeren müssen da noch fleißig üben.

Jahrgang 2013:

Bei den jüngsten Startern waren erwartungsgemäß noch nicht viele Kinder am Start. Die erfolgreichsten am heutigen Tag waren bei den Mädchen Luna Tittmann mit fünf Siegen und bei den Jungen der Solostarter Ferdinand Goebel mit ebenfalls fünf Siegen. Mathilde Weggässer durfte sich ebenfalls über eine Goldmedaille freuen.

Jahrgang 2012:

Hier konnte Tamara Fröhlich ihre Spitzenposition behaupten und vier Goldmedaillen gewinnen. Nele Liebisch und Tamara Kruggl landeten ebenfall auf der Spitzenposition. Bei den Jungen gab es viele Sieger. So gewannen Jonte Kunze, Joshua Li, Valentin Marschner und Ben Wendritsch die Goldmedaillen.

Jahrgang 2011:

Bei diesem Jahrgang waren die meisten Starter dabei und die Medaillenränge hart umkämpft. In den einzelnen Wettkämpfen ging da schon richtig „die Post ab“! Das ist sehr erfreulich. Ab 2019 müssen die Kinder sich dann auf der 50m Strecke behaupten. Dafür gilt es weiter so fleißig zu trainieren. Auf das Siegerpodest ganz nach oben durften Marlene Schreiber, Moritz Krahnert, Clara Mann, Paul Wehner, Danielle-Sophie Nicolai, Philipp Stang, Jannek Kade, Pepe Tischer, Thea Eunice Mapile, Sophia Mönch und Louis Hirsch klettern. Das sind sehr viele Sportler. Das zeigt die Ausgeglichenheit in diesen Jahrgang und dies ist sehr erfreulich.

Für diesen Wettkampf können die Trainer ein positives Fazit ziehen. Wir sind auf einem sehr guten Weg und werden sicherlich beim nächsten Wettkampf mit anderen Vereinen gut bestehen. Also weiter so fleißig trainieren!

Das Protokoll ist unter http://www.tsp-schwimmen-chemnitz.de zu finden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler, Trainer und Kampfrichter für diesen gelungenen Wettkampf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.