Talentiade Sachsen – wieder ein überlegener Mannschaftssieg

Dieses Jahr fand die Talentiade in Leipzig statt. Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2010 durften sich mit den besten Schwimmern des Landes Sachsen messen. Es wurde ein langer und sehr intensiver Wettkampftag. Pünktlich 8.15 Uhr stürmten wir in die Schwimmhalle an der Mainzer Straße. Johannes hatte bereits günstige Plätze erobert. So war es zwar eng, aber viel besser als im vergangenen Jahr in Dresden. Nach einer kurzen Einstimmung, der Erwärmung und dem Einschwimmen erfolgte 9.30 Uhr das erste Startsignal. Für uns war klar, wir wollten den Mannschaftstitel verteidigen und mehr als 15 Medaillen gewinnen. Wir rechneten mit einem schwierigen Wettkampf.

 

Wir bliesen zum Sturm auf die Medaillen!

 

Jahrgang 2010: Für diesen Jahrgang war es der erste große Wettkampf. Nach dem Meldeergebnis hielten sich unsere Chancen in Grenzen. Doch dann entwickelte sich alles ganz anders. Nach dem Ablegen der Nervosität lief es sehr ordentlich. Unsere Ergebnisse können sich sehen lassen. Gehofft haben wir auf ein oder zwei Urkundenplätzen. Dann erreichten wir völlig überraschend 4 Medaillen und 9 Urkundenplätze. Dies ist ein Top-Ergebnis. Trotzdem machte sich das fehlende Langbahntraining bemerkbar. Bis 35m hielten wir sehr gut mit, aber auf den letzten Metern fehlte uns die Kraft. Unsere stolzen Medaillengewinner waren: Hanna Zeiger (1.), Martha Gensler (2.), Jette Brandl (3.) und Lukas Hoheisel (2.). Dazu kamen Lieselotte Nagel, Julia Uhlig, Leonie Wagner, Lina-Jolie Ahnert und Jannek Postel zu Urkundengewinnen. Es konnten sich also eine Vielzahl unserer Sportler in die Siegerlisten eintragen. Das ist sehr erfreulich.

 

Jahrgang 2009: Auch hier hingen die „Medaillen-Trauben“ sehr hoch. Aus Erfahrung der letzten Wettkämpfe mussten wir uns gewaltig strecken, um bei den Siegerehrungen vertreten zu sein. Aber unsere 6 Mädchen und Jungen bewiesen, dass sie im entscheidenden Moment richtig Fit sind. So gewann Nelly Ronneberger überraschend die 50m Brust-Beinarbeit und sicherte sich zusätzlich noch zwei Urkundenplätze. Auch Gustav Seidel bot eine sehr gute Wettkampfleistung und wurde mit einer Silbermedaille und einem 4.Platz belohnt. Hugo Uhlig kam erst im September 2017 in unsere Trainingsgruppe und schaffte auf Anhieb, mit einem 4.Rang, den Sprung zur Siegerehrung. Das ist super! Auf den E-Kader-Zug ist im letzten Moment noch Rudolph Weggässer aufgesprungen. Bei seinem letzten Start schaffte er auch seine letzte noch offene Norm. Echt Stark!

 

Jahrgang 2008: Bei diesem Jahrgang rechneten wir uns sehr gute Siegchancen aus. So ist es auch eingetreten. Den Reigen der Top-Platzierungen eröffnete gleich im ersten Wettkampf Moritz Erkmann. Er gewann mit einer tollen Zeit von 1:22,18 die 100m Rücken. Damit setzte er sich an die dritte Stelle der deutschen Bestenliste! Ronja Stein erreichte über die gleiche Strecke mit einer D-Kader-Zeit die Bronzemedaille. Dann kam die große und nicht nachvollziehbare Disqualifikation von Yara-Fay Riefstahl über die 50m Schmetterling! Die führende der deutschen Bestenliste hatte angeblich Wechselarmzüge gemacht. Schade, dass es keine Videoaufzeichnungen von diesem Lauf gab. Leider half alle Diskussion nichts. Zum Glück ließen sich unsere Sportler davon nicht beeinflussen und kämpften super weiter. Dabei konnte Yara noch zwei Gold- und eine Bronzemedaille gewinnen. Bei den Jungen boten Moritz Erkmann und Daniel Gensler absolute Topleistungen. Moritz erreichte bei jedem Start auch eine Medaille und Daniel schaffte es auf drei. Dabei siegte er mit D-Kader-Zeit über 200m Lagen. Die Mädchen waren ebenso erfolgreich. Als Schwimmerin der Stunde

erwies sich Sarah Keil. Sie lieferte einen starken Wettkampf ab und sicherte sich einen kompletten Medaillensatz. Weitere Medaillengewinne steuerten Gretha Schreiber und Ronja Stein bei. Wobei Ronja, bei jedem ihrer Starts, auch zur Siegerehrung gerufen wurde. Rike Brandl und Tina Annett Mathes konnten sich zum Saisonhöhepunkt mit ihren Bestleistungen hervorragend steigern.

 

Jahrgang 2007: Da mussten unsere TSP-Sportler gegen die gleichaltrigen Sportschüler antreten. Über Motivation, sie zu schlagen, braucht man nicht zu sprechen. Diese war da! So wurde auch trainiert. Laura Nollau auf der Schmetterlingsstrecke und Mara Pilz auf den Rücken und Freistildisziplinen. Laura wollte die 50m Schmetterling unbedingt gewinnen und so versuchten wir alles, um dieses Ziel auch zu erreichen. Die Anspannung vor dem Start merkte man ihr an. Vom Startsprung weg, inclusive einer sehr schnelle Tauchphase zeigte sie ein Top-Rennen und sicherte sich das erhoffte Gold! Dabei erzielte sie mit 34,27 s eine tolle Zeit. Mara Pilz stand ihr nicht viel nach. Bei jedem ihrer Starts gewann sie auch einen Urkundenplatz. Mit Platz 2 über 50m Rücken ihre Top-Platzierung. Aber auch Lisa Nollau und Paula Clauß, die bei jedem Start auch eine neue Bestzeit hinlegten, wurden zur Siegerehrung gerufen. Bei den Jungen konnte sich nur Luca Seifert in den Urkundenrängen behaupten.

Das Fazit: Es waren tolle und sehr erfolgreiche Meisterschaften. Dabei erreichten unsere Sportler, wie es sich für eine Meisterschaft gehört, viele neue Bestleistungen. Der Talentestützpunkt hamsterte 25 Medaillen (je 8x Gold und Silber, 9x Bronze) und 29 Platzierungen von Rang 4 bis 6. Dazu kamen noch 3x Gold, 5x Silber und 6x Bronze von den Sportlern unseres Landesstützpunktes, Nelly Onischke, Tom Bochmann, Aliyah Hösel, Lea Charline Ronneburger und Julia Ackermann . Das bedeutete mit 651 Punkten ein überlegener Sieg in der Mannschaftswertung vor der 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft mit 330 Punkten und dem Post SV Leipzig mit 249 Punkten. Nach der Talentiade können sich Yara-Fay Riefstahl, Ronja Stein, Moritz Erkmann und Daniel Gensler auf eine D-Kaderberufung des SSV freuen. Alle vier haben die erforderlichen Normen erfüllt.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Erfolgen! Ein ganzes Jahr Arbeit hat sich wieder einmal gelohnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.