Weihnachtsschwimmen in Halle – Kampf gegen die besten Schwimmer aus Sachsen-Anhalt

Eine tolle Beteiligung erfuhr das Weihnachtsschwimmfest des SV Halle. Eine Schwimmhochburg richtete dieses traditionelle Schwimmfest aus. Es ist zugleich für die 4.Klasse des Bundeslandes der Einschulungstest für die Sportschulen. Um gegen starke Konkurrenz anzutreten, sind wir wieder nach Halle gefahren. Ein bestens organisierter Wettkampf mit weihnachtlichem Flair. Die Aufmerksamkeit galt allerdings nicht dem Weihnachtsmann, sondern der schwimmerischen Leistung unserer Sportler. Gut 200 Sportler aus vier Bundesländern kämpften um die Mehrkampfpokale des LSV Sachsen-Anhalt. Dabei kamen die 50m Strecken in die Wertung. Wir traten mit 14 Sportlern der Jahrgänge 2010 und 2011 an.

Bereits 6.15 Uhr starteten wir in Chemnitz. Die Fahrt ist ja, durch die Autobahnen, nur noch 80 Minuten kurz. Bereits 8.00 Uhr standen wir in der Schwimmhalle und sicherten uns einen sehr guten Platz. Nach der Erwärmung und dem Einschwimmen erfolgte 9.00 Uhr der erste Start. Über 50m Brustschwimmen lagen Licht und Schatten dicht beieinander. Während die Mädchen glänzten, lief es bei den Jungen eher unglücklich. Bei den Mädchen sicherten wir uns im Jahrgang 2011 durch Marlene Schreiber und Laura Böhm einen Doppelsieg. Mailin Nachsel-Weschke sicherte sich nach einem spannenden Kampf ebenfalls den Sieg. Bei den Jungen konnte sich Jannek Postel über eine Silbermedaille freuen. Leider erlebten wir hier zwei „komische“ Disqualifikationen. Philipp Stang und Lukas Hoheisel erwischte es. Warum??? Damit waren die Mehrkampfträume schon zerplatzt. Nach den ersten Siegerehrungen wurde der Ehrgeiz der Sportler noch mehr gekitzelt. Es gab sehr schöne Medaillen und jeder wollte eine haben. Entsprechend konzentriert und kämpferisch gingen alle an den Start. Die Bestleistungen purzelten im Minutentakt. Beim Rückenschwimmen freuten sich Danielle-Sophie Nicolai, Philipp Stang und Maddox Nagy auf ihre Medailllen. Zum ersten Mal starteten vier Kids über die 200m Lagen. Angst hatte alle vor dieser „Monsterstrecke“. Was Leonie, Hanna, Maddox und Arvid dann ablieferten war Spitzenklasse! Vor allem im technischen Bereich konnten alle vier überzeugen. Dazu kamen die überraschenden Medaillengewinne von Leonie und Maddox in tollen Zeiten von 3:20 bzw. 3.18!

Nach der erholsamen Mittagspause waren fast alle über 50m Freistil gefordert. Dabei konnten die Mädchen und Jungen des Jahrganges 2011 besonders überzeugen. Sie verbesserten ihre bisherigen Bestleistungen deutlich. Vor allem Marlene Schreiber explodierte förmlich und schwamm erstmals unter 40 Sekunden. Mit ihrem Sieg sicherte sie sich auch den großen Mehrkampfpokal. Ebenfalls in die Medaillenliste konnten sich Maddox und Moritz Krahnert eintragen. Über die 100m Strecken starteten nur die Kinder des Jahrganges 2010 und die waren sehr erfolgreich. So gewannen Johanna Postel, Leonie Wagner, Lina Jolie Ahnert, Jannek Postel und Arvid Pilz Edelmetall. Besonders eng ging es über 100m Rücken zu. Leonie gewann mit dem Anschlag (1/100stel) Gold und über 100m Brust verlor Lina Jolie mit dem Anschlag (2/100stel) Gold. So eng lagen Freud und Leid beieinander. Beides waren aber super Leistungen! Im Schmetterlingsschwimmen lieferte Maddox eine Glanzleistung ab. Er schwamm mit „Ansage“ die 50m in 39,77s erstmals unter 40s. Das war sein Ziel und er hat es geschafft. Super! Im abschließenden 100m Brustschwimmen sicherten sich Lina Jolie, Leonie, Jannek und Arvid erneut Medaillen. In den Mehrkampfwertungen konnten sich, neben Marlene, Laura Böhm und Mailin Nachsel-Weschke auf dem Bronzeplatz einordnen. Danielle Sophie Nicolai und Moritz Krahnert belegten Platz 4. Die Pechvögel des Tages waren Lukas Hoheisel mit zwei 4.Plätzen und Hanna Zeiger. Trotz Bestleistungen konnten beide keine Medaille gewinnen. Insgesamt starteten unsere 14 Sportler bei 53 Einzelstarts. Dabei wurden, bei zwei Disqualifikationen, 47 Bestleistungen auf der 50m Bahn erzielt. Dabei gewannen wir 26 Medaillen, 9x Gold, 12x Silber und 5x Bronze. Dies ist ein super Ergebnis. Entsprechend freudig traten wir die Heimreise nach Chemnitz an.

Herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten tollen Leistungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.