Weihnachtsschwimmfest in Halle – der Konkurrenz gezeigt, dass Sachsen Schwimmen können

Nach vielen Jahren der Abwesenheit konnten wir erstmals wieder am Weihnachtsschwimmen der Saalehaie teilnehmen. Dieser Wettkampf ist für die Sportler Sachsen-Anhalts ein Pflichttest zum Verbleib in den Leistungsgruppen. Also waren die besten Sportler dieses Bundeslandes am Start. Genau diese Konkurrenz haben wir gesucht und natürlich auch gefunden. Wir sind mit den besten Sportlern auf Augenhöhe. Wir können stolz auf unsere Leistungen und das Gesamtergebnis sein. 246 Sportler aus 16 Vereinen absolvierten 1467 Einzelstarts. Ein straffes Programm. So mussten wir auch bereits 8.00 Uhr vor der Schwimmhalle in Halle-Neustadt stehen. Wir eroberten gleich super Plätze und so konnten wir uns zielgerichtet auf den Wettkampf vorbereiten. Unser Team bestand aus 14 Kindern der Jahrgänge 2008 bis 2010. 9 Sportler absolvierten den Mehrkampf aus allen angebotenen 50m Strecken.

Die Sportler des Jahrganges 2010 starteten über jeweils 50m Brust, Rücken und Freistil. Alle lieferten richtig tolle Leistungen ab. Jeder konnte mindestens eine Medaille gewinnen. Bei den Mädchen waren das Hanna Zeiger, Mailin Nachsel-Weschke, Jette Brandl und im letzten Wettkampf durfte sich auch noch Lieselotte Nagel über eine Medaille freuen. Bei den Jungs dominierte Lukas Hoheisel mit gleich drei Medaillen – 2 x Gold und 1 x Silber. Damit gewann er auch die Mehrkampfwertung und holte sich den Pokal. Arvid Pilz gewann seine Medaille beim Freistilschwimmen dank eines ganz starken Endspurts.

Im Jahrgang 2009 räumten wir mächtig viele Medaillen ab. Eine absolute Glanzleistung lieferte Nelly Ronneberger. In der letzten Woche

noch Ersatzschwimmerin beim 10-Länderkampf, zeigte sie diesmal im Becken eine Top-Leistung. Über die 50m Rückenstrecke war sie sogar schneller als die für Sachsen beim Länderkampf gestarteten Sportlerinnen. Leider eine Woche zu spät. Auch über das Brustschwimmen überzeugte sie mit sehr guten Zeiten. Insgesamt sammelte sie bei 4 Starts auch 4 Medaillen (3 x Gold, 1 x Bronze). Meara Beckmann schaffte mit Gold und Silber zweimal den Sprung auf das Siegerpodest. Am erfolgreichsten waren allerdings die Jungen. Sie

wurden nach jedem Start auch zur Siegerehrung gerufen. Gustav Seidel mit fünf Medaillen und dem Mehrkampfpokal sowie Rudolf Weggässer mit vier Medaillen, davon drei Goldene, erreichten dies mit super Zeiten.

Die 2008er hatten es am Schwersten. Da ging es bei den Gastgebern um die Rangfolge für die Einschulung auf die Sportschule. Trotzdem sammelten sie neun Medaillen. Über Siege bei den Mädchen durften sich mit sehr guten Zeiten Gretha Schreiber, Mia Matetschk und Sarah Keil freuen. Einen ganz starken Wettkampf bot Moritz Erkmann. Mit sehr guten Zeiten belohnte er sich mit fünf Medaillen (3 x Gold, 2 x Silber) und den Mehrkampftitel.

Somit sammelten wir 32 Medaillen (16 x Gold, 9 x Silber, 7 x Bronze) bei 55 Starts. Besser geht es kaum! Alle traten zufrieden und Medaillenbehangen sowie mit vielen neuen Bestleistungen die Heimreise an.

Die Organisation des Wettkampfes war perfekt. Die Läufe wurden größtenteils Jahrgangsweise gesetzt. Die Kampfrichter traten in Weihnachtskleidung auf und der Siegerehrungsbereich war weihnachtlich geschmückt.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Sportler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.