Aktueller Stand und Aussichten

Liebe Vereinsmitglieder,

wir möchten Euch zur aktuellen Verfügung des Freistaates bzw. des Bundes in Bezug auf den Sport und unseren SCC informieren.

Nach wie vor trainieren alle Nachwuchskader und Landeskader im Becken des Sportforums. Am ersten Juniwochenende werden sechs Schwimmerinnen in Berlin an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Die Bundesliga im Wasserball der Frauen erlebte ebenfalls den Saisonstart. Beide Wochenenden wurden als Turnier auswärts gespielt.

Für das Training gilt eine Testpflicht, deren Erlass sich bereits ausgezahlt hat. Auch für sämtliche Wettbewerbe wurden, seitens der Verbände, sehr strenge Hygienekonzepte erarbeitet, deren Einhaltung oberstes Gebot ist.

In der Abteilung Grundausbildung wird auch in Fünfergruppen im Freien fleißig athletisch trainiert, nachdem es monatelang einzig über die Videoplattform zoom dreimal wöchentlich ein digitales Treffen gab, genauso wie für die Nichtkadersportler im Leistungssport. Die Herrenmannschaft der Wasserballer und Ina´s Kraulschwimmer sind ebenfalls wöchentlich zum online Training verabredet.

Beim derzeitigen Inzidenzwert sind kontaktlose Individualsportarten allein, zu zweit mit Angehörigen des eigenen Hausstands sowie Wettkämpfe und Training von Berufs- und Leistungssportlern; kontaktloser Sport in Gruppen bis 5 Kinder unter 14 Jahren gestattet, Anleitungspersonen mit Test.

Sächsische Regelungen entfallen, es springt die Bundesnotbremse ein.

Sinkt der Wert unter 100, gilt Folgendes:

Gruppen von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, kontaktfreier Sport auf Außensportanlagen, kontaktfreier Sport auf Innensportanlagen und Fitnessstudios, Kontaktsport auf Außensportanlagen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem tagesaktuellen Test und Kontakterfassung oder -nachverfolgung dürfen stattfinden.

Für die Interpretation der Allgemeinverfügung hinsichtlich des Sports findet ihr hier die wichtigsten Fakten:

https://www.sport-fuer-sachsen.de/fuer-mitglieder/vereinsberatung/corona-faq/

Wir arbeiten eng mit dem Landessportbund, der im direkten Kontakt zur Politik steht, und der Stadt Chemnitz zusammen, um möglichst genaue Definitionen der Verordnungen zu erhalten bzw auch Interpretationen gedeutet zu bekommen. Dazu findet vor jeder neuen Verfügung ein Meeting statt.

Aber was bedeutet die lange Corona Zeit für unseren Verein? Durch den mehrfachen Ausfall des Anfängerschwimmens und einem stetigen Mitgliederschwund (welcher sich im normalen Rahmen bewegt, aber eben keine neuen Mitglieder dazu kommen) ergeben sich natürlich große Belastungen aus finanzieller und struktureller Sicht für die künftige Vereinsarbeit. Der Verein kann stabil agieren, aber die Flughöhe sinkt und damit wird ein „einfach mal durchstarten wie früher“ schwierig. Wie gehen wir damit um? Worin liegen auch die Chancen für uns? Wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, ist es kein Einfaches soetwas in ein paar Zeilen wieder zu geben. Wir möchten so schnell es irgendwie absehbar ist die Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung terminieren, um dort den aktuellen Stand vorzutragen und über das gemeinsame „Wie weiter“ beraten. Bis dahin geben wir alle weiter unser Bestes, um diese schwierige Zeit zu meistern. Als Präsidium sind wir zuversichtlich bald wieder alles in seinen geordneten Bahnen (schwimmen) zu sehen und mit Euch gemeinsam unseren Verein zu leben. Wir danken allen die sich in dieser schweren Zeit engagieren und der Sache gewogen bleiben. Also, packen wirs an!