an Spannung kaum zu überbieten – Rückrundenspiele der SCC-Mädels in Hamburg

Hätte es jetzt am 1. Mai in Hamburg Zuschauer gegeben, die wären wohl voll auf ihre Kosten gekommen, denn die Spiele gegen Blau-Weiß Bochum und ETV Hamburg hatten alles zu bieten, was der Wasserball so hergibt. Das erste Spiel wurde 11:30 Uhr gestartet , in dem der gastgebene ETV mit 8:15 (3:5, 0:3, 1:5, 5:2) gegen Bochum verlor. 14:30 Uhr stand dann das nächste Spiel. Diesmal wollten es die SCC-Mädels den Bochumerinnen nicht so leicht machen und starteten in der Abwehr sehr konzentriert. Das zeigte sich auch im Halbzeitstand von nur 4:2. Auch wenn im 3.Viertel weiterhin hart gekämpft wurde und das 4. Viertel sich sehr ausgeglichen gestaltete, häuften sich die vergebenen Chancen und im Endeffekt scheiterten die jungen Chemnitzerinnen an einer gut aufgelegten Bochumer Torhüterin mit 7:10 (2:0, 2:2, 2:1, 4:4).

Nach einer kurzen Pause stellten sich die SCC-Mädels ihrem 2. Spiel und trafen auf den ETV Hamburg. Dieser gewann das erste Viertel. Das 2. entschied der SCC für sich , in dem unsere Torfrau Vivien Krause einen 5-Meter hielt, sodass es zur Halbzeit 4:4 stand. Danach entwickelte sich das Spiel zum Krimi: Überzahlchancen wurden auf beiden Seiten nicht genutzt und die Reihen der Spielerinnen auf der SCC-Seite lichteten sich. Dann war Chemnitz im 4.Viertel mit 3 Toren dem ETV scheinbar enteilt. Jedoch kamen 30 Sekunden vor Schluss die Hamburgerinnen auf nur ein Tor Unterschied heran. Zum Schluss hatten die SCC-Spielerinnen das Glück auf ihrer Seite und gewannen das Spiel 11:12 (4:2, 0:2, 3:4, 4:4).

Erfolgreichste Werferinnen unserer Mannschaft waren erneut Anne Rieck mit 7, Nicole Vunder und Jamie Haas mit jeweils 4 Toren.

Mit 2 Siegen sicherten sich die Bochumerinnen den 4. Platz in den Playoffs – herzlichen Glückwunsch. Der SCC, ETV und der Nikar Heidelberg spielen um die Plätze 5 – 7.

Wir danken dem ETV Hamburg für die sehr gute Organisation der Spiele.