LSP Schwimmen: Mit 9 Bundeskadern und drei Wettkämpfen in die Saison 2020/21

Mit nunmehr 9 Bundeskadern sind die Schwimmer des Landesstützpunktes Schwimmen erfolgreich in die Saison 2020/21 gestartet. Zum DSV-NK1 Kader gehören wie in der letzten Saison die JEM Silbermedaillengewinnerin Magdalena Heimrath und fünftplatzierte des European Youth Olympic Festival 2019 Lara Seifert. Zusätzlich gehören Dennis Schlegel, Lucas Brendel, Vanessa Furka, Lise Seidel, Julia Ackermann, Yanek Uzochi Okwuchi und Yara-Fay Riefstahl dem NK2 Kader des DSV in der kommenden Saison an.
Der Wettkampfauftakt erfolgte am 26. September parallel in Dresden beim Vergleich der Landesstützpunkte und in Berlin beim Bundesstützpunkt-Wettkampf des DSV. In Dresden konnten sich vor allem Lise Seidel mit Vereinsrekorden über 50R, 100R und 200R und Yara-Fay Riefstahl mit Vereinsrekorden über 50F und 200S bereits sehr gut ins Szene setzen. Zudem konnte sich der Landesstützpunkt Chemnitz in der Stützpunktwertung gegen Leipzig (Platz 2) und Dresden (Platz 3) durchsetzen.
Während in Dresden nahezu der gesamte Stützpunkt am Start war, eröffneten unsere beiden NK1-Kader Magdalena und Lara die Wettkampfsaison in Berlin wo beide in 2 Tagen insgesamt 8 Starts absolvierten. Unterstützt wurden sie zudem am Sonntag noch von den aus Dresden angereisten Dennis Schlegel, Lucas Brendel und Vanessa Furka. Mit besonders starken Zeiten glänzten hier Lara Seifert die vor allem auf den 400F und 400Lg sich schon wieder nahe an ihre Bestzeiten heranschwimmen konnte als auch Lucas Brendel der über 200B seine Bestzeit an dem Wochenende um ganze 6 Sekunden verbessern konnte. Dabei wurde der Wettkampf in Berlin von allen Sportlern/-innen aus dem vollen Training heraus absolviert.
Am vergangenen Wochenende waren dann alle Sportler und Sportlerinnen des LSP bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Plauen zum zweiten Wettkampfwochenende der Saison im kühlen Nass unterwegs und auch wenn hier mehrheitlich auf Nebenstrecken geschwommen wurde und das sammeln von Wettkampfpraxis im Vordergrund stand, konnte sich die Leistungen auch hier sehen lassen und zahlreiche Bestleistungen wurden in den zwei Tagen in den die Sportler auf Grund der Hygienemaßnahmen in insgesamt 8 Abschnitten getrennt voneinander an den Start gingen erzielt werden.

Wir gratulieren allen Trainern und Trainerinnen sowie deren Sportlern und Sportlerinnen zu dem gelungenen Auftakt und wünschen für die weiteren Herausforderungen maximale Erfolge!