Weihnachtsgrüße

Liebe Vereinsmitglieder, liebe 92ér,

das Jahr 2020, welches ruhig und turbulent zu gleich war, neigt sich dem Ende zu. Weihnachten steht vor der Tür und doch zählen wir die Tage erwartungsvoll bis zum Jahreswechsel. Was wird das neue Jahr mit sich bringen? Beginnt es, wie das Alte endete? Was erwartet uns 2021? Fragen, die wir uns zum letzten Silvesterabend sicherlich ebenfalls gestellt haben, jedoch ganz nüchtern und sicher beantwortet haben, jetzt aber nachdenklicher und, auf die eine oder andere Art, emotionaler und gewissenhafter in der Besinnung stellen. Unsere Wünsche haben sich oft verändert. Wer von Euch hätte zum letzten Weihnachtsfest damit gerechnet, auf einen Teil der Familie verzichten zu müssen, vielleicht seine Kinder nicht sehen zu können, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, mit Krankheiten in Berührung zu kommen, deren Ausmaß zunächst nicht deutlich sichtbar waren, die unser Leben aber nunmehr maßgeblich bestimmen?

Die Entwicklung der Geschehnisse im Jahr 2020 waren wirklich einschneidend, für jeden von uns. Jeder hat Verzicht neu lernen und ein neues Bewusstsein für das Wesentliche entwickeln müssen. Das Großartige daran ist allerdings, dass Ihr, die Mitglieder des SCC1892, nach wie vor zusammensteht, dem Verein die Treue haltet und gemeinsam kämpft, unseren Verein wieder so zu erleben, wie er vorher war, in all seinen blau- weiß funkelnden Tönen, denn die Funken seid und ward ihr. Natürlich ist die Entwicklung schwierig, denn wir haben uns bereits vor 128 Jahren die Schwimmausbildung auf die Fahne geschrieben, der wir im Moment nicht nachkommen können und so nicht nur weniger Mitglieder haben, sondern auch Kinder, die nie unserer Leidenschaft teilen werden.

Bleibt stark, haltet zusammen, haltet zusammen durch. Die Zeit des Wiedersehens wird kommen, in der wir wieder täglich gemeinsam Schwimmen, Organisieren, Lachen und Stolz auf unseren Verein sind.

Wir wünschen Euch ein besinnliches Weihnachtsfest im engsten Kreis und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt gesund- 2021 tauchen wir wieder gemeinsam ab.

Ulrich Müller, Thomas Ebell, Hendrik Schmidl, Detlev Bitterlich, Holger Dietel und Heike Oelsner