28. Giraffenpokal – unter besonderen Bedingungen zum Erfolg

Es ist nicht einfach unter den heutigen Bedingungen attraktive Wettkämpfe zu organisieren. Mit dem Giraffenpokal ist es uns wieder gelungen viele Sportler und Mannschaften nach Chemnitz zu locken. Knapp 200 Sportler der Jahrgänge 2008 bis 2013 traten in zwei Abschnitten gegeneinander an. Dabei trugen sich 21 Team, unter anderem auf Berlin und Hof, in die Startlisten ein.

Die Vorbereitungen waren sehr umfangreich. Neben den Medaillen, Urkunden, T-Shirts und vielen Preisen musste die Schwimmhalle entsprechend hergerichtet werden. Das war unter den heutigen Bedingungen ein hartes Stück Arbeit. Als unser Präsident Uli Müller zusammen mit Esmeralda den Giraffenpokal eröffnete, war alles fertig und der Kampf um den neuen Pokal konnte beginnen. Im ersten Abschnitt waren die Jahrgänge 2011 bis 2013 am Start.

Dabei zeigten unsere Mädchen und Jungen, dass im Land Sachsen hervorragend mithalten können. Insgesamt 12 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen sowie 3 Esmeraldas konnten wir gewinnen. Dies ist bei nur 24 Entscheidungen ein richtig stolzes Erlebnis. Dazu sicherten wir uns beide Staffelsiege. Am erfolgreichsten schnitte Ferdinand Goebel mit 3 Siegen bei drei Starts ab. Lilly Hernandez, Linea Denner und Luna Tittmann konnten je zwei Goldmedaillen für sich verbuchen. Es purzelten die neuen Bestleistungen bei allen Sportlern. Da merkt man, es geht aufwärts und das fleißige Training der letzten Wochen hat sich gelohnt.

Nach einer Mittagspause, wo die kleinen Sportler die Halle räumen mussten und die großen Sportler in die Schwimmhalle stürmten, stand der zweite Abschnitt mit den Jahrgängen 2008 bis 2010 an. Hier war das Wettkampfprogramm etwas umfangreicher. Neben den traditionellen Staffeln waren die 50er und 100er aller Schwimmarten im Angebot. Jetzt kam, mit der SSG Leipzig, noch ein richtig starker Gegner dazu. Das Niveau konnte sich sehen lassen. Ohne die DJM-Teilnehmer verkaufte sich unser Team hervorragend. Auch hier waren viele Bestleistungen zu registrieren. Wir sammelten 13 Gold-, 17 Silber- und 12 Bronzemedaillen ein. Dazu kamen noch 11 Esmeraldas für den 4.Platz. Besonders stimmungsvoll waren die Staffeln. Da ging es hoch her. Die Plätze waren hart umkämpft. Die Siege gingen jeweils an die SSG Leipzig. Die Leipziger kamen auch in der Gesamtwertung unserer 1.Mannschaft immer näher. Aber einholen, dass war nicht mehr möglich. Schließlich gewannen wir den neuen Giraffenpokal mit 89 Punkten Vorsprung.

Vielen Dank an die vielen Helfer, die das Umfeld absicherten und unterstützten. Ein besonderer Dank geht an die Trainingsgruppe von Johannes, die durch ihren Einsatz vor, während und nach dem Wettkampf, in besonderem Maße zum Gelingen des Giraffenpokales beigetragen haben.

Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern zu den gezeigten Leistungen!