Unser Triathlontag – Teil 2 – der Chemnitzer Siedlunsgemeinschaft – Staffeltriathlon

Nach einer kurzen Pause sortierten sich bereits die Teilnehmer für den Staffeltriathlon ein. Es nahmen Familien, Vereine und Firmenteams teil. Einige Sportler, die am Vormittag schon am Start waren, unterstützten die Eltern beim Teamwettbewerb. Mit 21 Teams konnten wir sehr zufrieden sein. Zu jedem Team zählten drei Starter, ein Schwimmer, ein Radfahrer und ein Läufer. Dabei war es egal ob Kind, Mutti, Vati, Profitriathlet, Trainer oder eben Hobbysportler. Wir hatten auch, mit dem Geschäftsführer unseres Sponsors Herrn Dennis Keil und dem Baubürgermeister von Chemnitz Herrn Miko Runkel, prominente Teilnehmer am Start.

Wir hatten ein bunt gemischtes Feld am Start. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Pünktlich 12.30 Uhr starteten wir den ersten Wettbewerb mit dem 200m Schwimmen, 6km Radfahren und 2km Laufen. 13 Teams begannen das „Rennen“. Nach dem Schwimmen stieg als erste Sarah Keil für das Firmenteam „Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft“ aus dem Wasser. Danach folgten Team „Handicap“ und „Die FantasTischen 2“.  Das sollte sich auf der Radstrecke schnell ändern. Einige Teams hatten schnelle Radfahrer aufgeboten. So übernahm das „Triteam Hayn von Reichenhain“ sofort die Führung. Als Zweite kamen „Die Naumanns“ in den Wechselgarten und an dritter Position schickten der „TSP Schwimmen“ seinen Schlussläufer auf die Strecke. Bei 25°C die 2000m quer durch das Sportforum zu laufen war nicht gerade einfach und verlangte von den Teilnehmern alles ab. Das Team „TSP Schwimmen“ mit Angely Sofie Schröter, Steffen Uhlich und Kay Teuchert konnte sich noch an die Spitze setzen und gewann mit dreiunddreißig Sekunden Vorsprung. Als Zweite überquerten das „Triteam Hayn von Reichenhain“ die Ziellinie, dicht gefolgt von den „FantasTischen 2“. Besonderen Beifall erhielten die Familien und Schulklassen, die mit ihren kleinen Kindern ins Rennen gingen und tapfer bis zur Ziellinie kämpften. Der Lohn für alle Staffeln: es gab keine Verlierer, alle erhielten zur Siegerehrung einen Pokal.

Seit letztem Jahr haben wir auch noch die doppelte Distanz im Programm. Hier ist der Anspruch schon wesentlich höher und geübten Athleten überlassen. 400m Schwimmen, 12km Radfahren und 4km Laufen sind bei den Bedingungen im Sportforum nicht ohne. Die Trainer des TSP Schwimmen konnte sich dabei hervorragend in Szene setzen. Georg Tutzschky erwies sich als schnellster Schwimmer. Tom Mai konnte auf der Radstrecke den Vorsprung weiter ausbauen und beim Laufen gab Pascal Uhlich sein Bestes. Doch auf der letzten Laufrunde (von 6) kam das Team „Zwei kleine Italiener“ angestürmt und setzte sich noch an die Spitze. Die beiden italienischen Triathleten brachten das Kunststück fertig, vom deutlich letzten Platz nach dem Schwimmen noch als erste die Ziellinie zu überqueren. Nach unserem Trainerteam erreichten unsere Triathleten „Stiftung Wadentest is back“ als Dritte das Ziel. Zur Stärkung gab es frisch gebackenen Kuchen von der Frankenberger Backwaren GmbH. Dieser war einfach lecker!

Nun hoffen wir auf das nächste Jahr, dann hat sich sicherlich weiter herumgesprochen, wie schön ein gemeinsamer Staffeltriathlon sein kann. Und am wichtigsten war die Erkenntnis: Es hat Spaß gemacht! Alle freuten sich bei der Siegerehrung über die Erinnerungsmedaille und die Pokale, die sie aus den Händen des Vorstandes der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft Herrn Keil, erhielten.

Dank vieler fleißiger Hände, war die komplette Wettkampfanlage binnen 45 Minuten abgebaut und verstaut. Vielen Dank dafür.

Fotos findet ihr auf unsere TSP Seite: http://www.tsp-schwimmen-chemnitz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.