2. Stützpunktvergleich Sachsen – 1. Platz bestätigt, 1xNK1 Norm, 10xNK2 Norm und 11 Vereinsrekorde

Der neue Lockdown war bereits beschlossene Sache als sich am Samstag die Sportler/-innen der drei Schwimm-Stützpunkte aus Sachsen zu ihrem zweiten Kräftemessen in dieser Saison in Dresden trafen.
Bei diesem vermutlich letzten Wettkampf in diesem Kalenderjahr galt es nochmal Chancen zur Erfüllung der Kadernormen zu nutzen und Bestzeiten zu schwimmen da niemand derzeit sagen kann wie die Saison weiter geht.
Den Sportlern und Sportlerinnen des LSP-Chemnitz gelang dabei einmal mehr ein hervorragender Auftritt im Dresdner Becken. Da der DSV die Möglichkeit eröffnet hat bis zum 31.12.20 sich durch unterbieten der Kadernormen für die DSV Bundeskader zu empfehlen, nutzten auch an diesem Wochenende wieder mehrere Sportler die Möglichkeit, sich entsprechend zu präsentieren. Aus der ersten Leistungsgruppe konnte Emily Schnee (Jg.04) mit dem unterbieten der NK1 Norm über 1500F auf sich aufmerksam machen. Ihr Trainingskamerad Jonas Kusche (Jg.05) tat es ihr gleich und legte mit 2 NK2-Normen über 800F und 1500F entsprechend nach. Lucas Brendel (Jg.05) unterbot als dritter Sportler der 1.LG und bereits bestätigter NK2-Kader über 100B ebenfalls eine NK2-Norm. Aus der zweiten Leistungsgruppe konnten zudem die beiden NK2-Kader Lise Seidel (Kg.06) mit Normen über 50F, 100F, 1500F und 400Lg, Julia Ackermann (Jg.07) mit Normen über 800F und 1500F, als auch die bereits in den NK2-Kader hinzugekommene Yara-Fay Riefstahl (Jg.08) über 400Lg ihre starke Form bestätigen.
Zusätzlich zu den zahlreichen Normen im Bereich NK1 und NK2 Kader des DSV erkämpften die Sportler/-innen viele Kadernormen im Bereich des Landeskader und ganze 11 Vereinsrekorde der AK12 bis AK16 des SC Chemnitz von 1892.
Mit diesen starken Leistungen gelang es dem Team des LSP-Chemnitz auch ohne Klasse 5 den zweiten Stützpunktvergleich wieder mit 1382 Punkten zu gewinnen. Auf Platz zwei landeten die Gastgeber aus Dresden mit 1339 Punkten vor dem qualifizierten Landesstützpunkt aus Leipzig der Platz 3 mit 989 Punkten belegte und ebenso wie die Chemnitzer Athleten auf die jüngste Leistungsgruppe verzichten musste.

Wir gratulieren den Trainern, Trainerinnen, Sportlern und Sportlerinnen zu dem tollen Auftritt!
Ein Dank geht zudem an den Ausrichter für die sehr gute Organisation!