4. Tag DJM – 12 x Finale für Team Chemnitz an Tag 4

Es läuft für die Sportlerinnen und Sportler des LSP Chemnitz, auch am 4. Tag in Berlin waren die Chemnitzer in den Endläufen wieder stark. Das Programm des Tages bestand aus 200 m Lagen, 50 m Freistil und 400 m Freistil der Damen und Herren. Und auch wie die letzten Tage sollte bei so mancher Entscheidung das letzte bisschen Glück einfach fehlen. So konnte Susanna Prochaska mit 2:27,01 Minuten mit nur 1/100 Sekunde über die 200 Meter Lagen Platz 4 erkämpfen, besonders bitter in diesem Rennen gab es mit 2:27,00 Minuten schon zweimal Platz 2. Einen starken Wettkampf über die 200 Meter Lagen lieferte Lara Seifert ab, sie konnte mit 2:18,71 Minuten die Goldmedaille aus dem Becken in Berlin fischen. Etwas Glück fehlte leider auch ihrer Vereinskameradin Magdalena Heimrath, hier reichte es am Ende mit 2:22,05 Minuten leider erneut nur zu Platz 4.
Auch bei den Herren hatten wir über die 200 Meter Lagen drei Finalstarter, hier belegte Christoph Straßburger mit 2:37,58 Minuten im Finale des Jahrgangs 2007 Platz 8, Lucas Brendel gelang mit 2:18,81 Minuten der Sprung auf Platz 6 im Jahrgang 2005 und natürlich darf auch hier ein knapper vierter Platz nicht fehlen, hier erschwommen von Paul Franitza (Jg. 2001), mit einer Zeit von 2:09,54 Minuten und nur 22/100 Sekunden Rückstand auf Rang 3 ein erneut sehr unglückliches Ende.
Die letzten Finals des Tages über 400 Meter Freistil verliefen für das Team aus Chemnitz sehr erfolgreich, bei den Damen im Jahrgang 2007, bei den Damen im Jahrgang 2004 und bei den Herren im Jahrgang 2005 starteten jeweils zwei Sportlerinnen bzw. Sportler aus der „Stadt der Moderne“. Im Jahrgang 2007 waren am Start: Julia Ackermann (Platz 5 – 4:47,86 Minuten) und Aliyah Hösel (Platz 8 – 4:59,95 Minuten), im Jahrgang 2004 Lara Seifert und Emily Schnee und bei den Herren Enzio Revesz und Jonas Kusche. Auf dieser Strecke gab es auch die zweite Goldmedaille des Tages und die vierte für das Team und Lara selbst, mit 4:19,48 Minuten konnte sie die Konkurrenz hinter sich lassen. Ein sehr starkes Rennen zeigte auch Emily Schnee hier, die mit 4:28,82 Minuten auf Platz 6 schwimmen konnte. Die jungen Herren wollten es zum Abschluss des Tages auch nochmal allen zeigen und brachten die Plätze 3 & 4 ins Ziel. Bronze sicherte sich Enzio mit einem taktisch geführten Rennen in 4:17,49 Minuten, auf Platz 4 landete Jonas mit 20/100 Sekunden Rückstand auf den Teamkollegen.

Insgesamt wieder ein sehr starker Tag für die Sportlerinnen und Sportler aus Chemnitz, die sich auch für den letzten Tag noch einiges vorgenommen haben.
Tschüss aus Berlin!

Jan Lamschick

Posted by Steven Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.