Double-Pool-Meeting in Riesa – ein „lohnenswerter“ Ausflug in die Nudelstart …

… auch wenn am Ende niemand mit einem Nudelpaket nach Hause gehen durfte. Unsere 12 TSP Schwimmer traten gegen 26 Mannschaften an. Dabei waren wir allerdings nur in der untersten Altersklasse 2010/2011 vertreten. Am Vormittag wurden die Wettbewerbe auf der 50m Bahn ausgetragen. Wir konzentrierten uns nur auf den Nachmittag. Da wurde die 25m Bahn genutzt. Wir wollten unseren Stand bei den Wenden kontrollieren.

Da sich der Vormittagsabschnitt etwas verzögerte, war unsere Planung der Anreise ziemlich danebengegangen. So hatten wir allerdings viel Zeit für die Vorbereitung und Einweisung in den Wettkampf. Beim Einschwimmen hatten wir erstaunlich viel Platz und somit konnten die Wenden noch einmal ausführlich üben. Das war auch dringend notwendig! Jeder von uns absolvierte einen Mehrkampf, bestehend aus 100m Lagen und jeweils 50m und 100m einer Schwimmlage. Dazu kam meistens noch eine „Füllstrecke“. Mit den 100m Lagen ging es los. Alle haben es sehr ordentlich gemacht. Die Wenden klappten ganz gut. Unsere schnellsten waren Lina Jolie Ahnert und Maximilian Weiß. Beide konnten sich über einen 2.Platz in der Jahrgangsgruppewertung freuen. Nach diesem, über eine Stunde dauernden, Lagenwettbewerb, ging es wesentlich flotter zur Sache. Die 50m Strecken standen auf dem Programm. Begonnen haben Lina und Julia Uhlig mit 50m Schmetterling. Beide waren sehr gut unterwegs und konnten die ersten beiden Plätze belegen. Über 50m Rücken sicherte sich Martha Gensler den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Bei den Jungen erwies sich wiederum Maximilian Weiß als unser Bester. Gleich dahinter schaffte Maximilian Reyer einen 3.Platz. Als schnellste des Jahrganges 2011 schlug Henrike Schindler an. Alle kleinen Schwimmer des Jahrganges 2011 haben die erst vor zwei Wochen gelernte tiefe Rückenwende gemeistert und wurde niemand disqualifiziert. Super Sache! Im Brustschwimmen lieferten Lina, Johanna Postel und Anna Gunia eine sehr gute Leistung ab. Bei der letzten Schwimmlage über 50m waren wieder fast alle Sportler im Einsatz. Hier überraschte Noelle Naumann mit einer tollen Bestzeit und dem 3.Platz. Auch Maximilian Reyer kam auf diesem Platz. Bei den jüngeren war Anna am flottesten unterwegs. Allerdings gilt hier für alle, an der Technik müssen wir unbedingt noch Arbeiten. Atmung und der Abstoß nach der Wende sollten in nächster Zeit der Trainingsschwerpunkt sein. Nach einer kurzen Pause folgten die 100m Strecken. Jeder Start konnte mit einem Urkundenplatz abgeschlossen werden. Es gab ja auch bis zum 10. Platz eine solche Auszeichnung. Martha gewann wieder die Rückenstrecke, Lina, Max und Louis Hirsch freuten sich über zweite Plätze. Maximilian und Noelle erreichten zum dritten Mal Rang 3. Aber auch Clara Mann und Scott Richter haben hervorragend gekämpft und einige Urkunden gewonnen. Insgesamt können wir mit dem Abschneiden und vor allem mit den Technikfortschritten zufrieden sein. Leide gab es am Ende doch noch einen Wermutstropfen. Für die jüngste Jahrgangsgruppe wurde keine Mehrkampf-Siegerehrung durchgeführt. Warum – bleibt unklar. Somit musste Martha leider ohne Nudelpaket nach Hause fahren. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.