Giraffenpokal – neuer Name – bewährtes Konzept – gleicher Erfolg

Ab diesem Jahr müssen wir die Organisation und Durchführung in die eigenen Hände nehmen. Dies schien am Anfang der Entscheidung schwierig. Doch durch die tolle finanzielle Unterstützung eines anderen Sponsors gelang es uns den 25 Jahre lang erfolgreichen Telefonbuchpokal am Leben zu erhalten. Nur der Name änderte sich. Wir haben tolle Preise organisiert, schöne T-Shirts, Medaillen und Urkunden entworfen sowie für jedes Kind einen Verpflegungsbeutel vorbereitet.

Wir freuten uns über die rege Beteiligung in diesem Jahr. Über 200 Sportler mit 19 Teams traten am 27. Oktober im Chemnitzer Sportforum miteinander und gegeneinander an. Neben dem Titelverteidiger vom SVV Plauen stellten die Dresdner Delphine, STV Limbach-Oberfrohna, der Dresdner SC und der SSV Leutzsch komplette Teams für die Pokalwertung. Da war Spannung vorprogrammiert. Die Teams waren auch mit bekannt starken Namen gespickt. Ein dementsprechend hohes Niveau durften wir erwarten.

9.50 Uhr erfolgte die Eröffnung mit unserem Maskottchen Esmeralda, das uns der ehemalige Sponsor Sellwerk/Telefonbuch-Verlag Sachsen, wieder zur Verfügung gestellt hatte. Der Beckenrand erstrahlte in hellem gelb und grün. Punkt 10.00 Uhr steigerte sich der Lautstärkepegel enorm, denn die erste Staffel wurde aufgerufen. Über 8 x 50m Lagenschwimmen, wo aus jedem Jahrgang ein Mädchen und Junge starten musste, konnte unser Nachwuchs von Anfang an zeigen, wer Herr im Hause ist. Mit sehr großem Vorsprung gewannen wir diesen Auftaktwettkampf. Beim Delphinschwimmen, war die Aufregung der Sportler des Jahrganges 2010 nicht zu übersehen. Sollten sie doch zum ersten Mal diese Strecke in Angriff nehmen. Alle haben dies super gemeistert. Lieselotte Nagel, Lukas Hoheisel und Maddox Nagy schafften den Sprung auf Siegerpodest. Hanna Zeiger, Daniel Gensler, Gustav Seidel und Arvid Pilz freuten sich über den 4.Platz, denn dafür gab es eine kleine Plüschgiraffe – unsere Esmeralda. Die 100m – Distanz war fest in SCC-Hand. Bei den Mädchen gewannen wir durch Margarethe Gershkowska, Aliyah Hösel und Yara-Fay Riefstahl alle Wertungen. Bei den Jungen siegte Moritz Erkmann.

Beim Rückenschwimmen wollte nicht alles gelingen. Auch wenn hier wieder viele Bestleistungen purzelten, waren doch Probleme im Endspurtverhalten nicht zu übersehen. Lisa Hecker, Emilia Scheliaskow, Lenn Kult und Maddox Nagy konnten sich in die Siegerlisten eintragen. Wobei der Doppelsieg im Jahrgang 2009 durch Emilia und Nelly Ronnerberger völlig überraschend kam. Auf den Außenbahnen spurteten sie, mit tollen Bestzeiten, an der gesamten Konkurrenz vorbei. Auch auf der 100m Strecke gewannen wir vier Goldmedaillen durch Lise Seidel mit neuem Vereins-Altersklassenrekord, Julia Ackermann, Tom Bochmann und Moritz Erkmann.

Die Leistungen über 200m Freistil konnten sich sehen lassen. Da bewiesen wir ein recht ordentliches Grundlagenausdauervermögen. Dabei schafften Margarethe, Julia und Yara-Fay jeweils ihren zweiten Sieg. Moritz erkämpfte sich seine dritte Goldmedaille im dritten Rennen.

Den Abschluss des ersten Abschnittes bildeten die 4 x 50m Freistilstaffeln der Jahrgänge 2008 bis 2010. Wir traten mit drei Teams an. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch zwischen unserer 1. und 2. Mannschaft. Die Splitzeiten der eingesetzten Sportler waren einfach super. Teilweise lagen die Zeiten über zwei Sekunden unter Bestzeit. Am Ende sicherten sich SCC I ganz knapp vor SCC II und SVV Plauen den Sieg. Somit sind wir sehr freudig in die Pause gegangen. Zur Pause führte in der Pokalwertung der auswärtigen Vereine der SVV Plauen vor dem Dresdner SC und den Schwimmern vom SSV Leutzsch.

Nach der Pause stand als Erstes das Brustschwimmen auf dem Programm. Das ist seit Jahren bei dieser Veranstaltung eine Domäne unseres Nachwuchses. Auch in diesem Jahr schlugen sich unsere Sportler sehr gut und konnten sehr viele Medaillen abräumen. Obwohl es durch Johanna Nönnig und Gustav Seidel „nur“ zwei Überraschungssieger, auf der kurzen Strecke, von unserer Seite gab.  Über die 100m Distanz sicherten sich Lise Seidel, Aliyah Hösel und Tom Bochmann die Siege.

Auf den Freistilstrecken zeigten wir noch einmal sehr ordentliche Leistungen. Bei sehr schnellen Rennen, war es allerdings nicht leicht, auf das Siegerpodest nach ganz oben zu klettern. Trotzdem schafften dies Yara-Fay und Moritz über 50 Meter sowie Lise und Nelly Onischke auf der doppelten Strecke. Den Abschluss bildeten die 4 x 50m Freistilstaffeln der „Großen“. Hier mussten wir den Sieg an den SVV Plauen abgeben, der uns im Endspurt besiegen konnte. Bei Höllenlärm erreichten unsere Teams die Plätze 2 und 3. Eine Top Leistung.

Für die Überbrückung der Wartezeiten zwischen den Starts haben wir Bastelmöglichkeiten organisiert. Die Bastelstraße war ständig dicht umlagert. Unsere Eltern hatten wieder einmal die tollsten Ideen für die Verköstigung unserer Gäste. Von Solianka bis hin zu belegten Brötchen, Muffin und Torte war alles dabei.

In der Teamwertung gewannen wir inoffiziell den Mannschaftspokal mit 533 Punkten. Auf den Plätzen folgten der SVV Plauen mit 283 Punkten, unsere 2.Mannschaft mit 245 Punkten, dem Dresdner SC, SSV Leutzsch und STV Limbach-Oberfrohna. Da wir im letzten Jahr allerdings festgelegt haben, dass die beste auswärtige Mannschaft den Teampokal gewinnen soll, durfte in diesem Jahr der Pokalverteidiger SVV Plauen wieder über eine Esmeralda jubeln.

 

Vielen Dank an die fleißigen Helfer und Kampfrichter – ihr habt alle einen Super-Job gemacht! Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler für die gezeigten kämpferischen Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.